search
close
  • Angath
  • Angerberg
  • Brixen im Thale
  • Erpfendorf
  • Fieberbrunn
  • Hochfilzen
  • Hopfgarten
  • Kelchsau
  • Kirchberg
  • Kitzbühel
  • Kirchbichl
  • Kirchdorf
  • Itter
  • St. Jakob in Haus
  • St. Johann in Tirol
  • St. Ulrich am Pillersee
  • Mariastein
  • Westendorf
  • Oberndorf
  • Waidring
  • Wörgl

Auf den Spuren des Jakobsweges

Wandern

favorite_borderfavorite
play_arrowpause
  • Geöffnet
  • LeichtLevel
  • access_time3:30 hDauer
  • arrow_right_alt13,6 kmDistanz
  • trending_up160 mBergauf
  • trending_down220 mBergab

Informationen zur Tour

Ausgangspunkt der wunderschönen Talwanderung durch die Ferienregion Hohe Salve ist der Dorfplatz in Itter. Von dort aus folgt man der Beschilderung Richtung Wörgl (Nr. 7). Über einen leicht abfallenden Waldweg gelangt man so den Itterer Ortsteil 'Nasen'. Dort überquert man die Straße, passiert Bauernhöfe durch alte Streuobstwiesen und findet sich auf dem Römerweg wieder.
Weiter gehts talauswärt immer der Bechilderung folgend. Ein absolutes Highlight entlang der Strecke begegnet einem am Oberluechhof. Nicht nur der jahrhunderte alte Bauernhof begeistert auf Anhieb. Nebenan befindet sich das Trachten und Maßschneider-Atelier von Helene Mayer, das absolut einen Blick Wert ist. Besonders gelungen ist auch das Kellerhaus, das sich meisterhaft in das Häuserensemble einfügt und die Verbindung aus Moderne und Tradition vollendet.
Wenn man sich am bezaubernden Oberluechhof sattgesehen hat gehts wieder weiter Richtung Wörgl. Entlang der Brixentaler Ache gehts gemütlich durch Bruckhäusl bis man schließlich die Energie- und Einkaufsmetropole Wörgl erreicht. Hier lohnt ein Abstecher in die Bahnhofstraße, das pulsierende Herz der kleinen Alpenstadt. Bei einer Tasse Kaffee oder einer Stärkung könne sich die Beine ausruhen bevor es wieder weitergeht.
In Wörgl überquert man den Inn und wandert anschließend einige Höhenmeter hoch auf das Plateau des Angerbergs. Dort durchquert man das Ortszentrum und folgt der Beschilderung Richtung Mariastein.
Eine tolle Einkehrmöglichkeit hat man noch beim Gasthof Baumgarten ehe es dem Ziel der Tour entgegen geht.
Vorbei an wunderbaren Bauernhöfen und kleinen Siedlungen gelangt man schließlich nach Mariastein, eine kleine Gemeinde mit großer Vergangenheit. Von dieser zeugt noch heute die strahlend weiße Wallfahrtskirche, die unbedingt besucht werden sollte.
Beim Mariasteinerhof kann man schließlich den Tag revue passieren lassen bevor man die Heimreise antritt.

Mehr Details zum Jakobsweg in Tirol & GPS Daten finden Sie auf der Homepage http://www.jakobsweg-tirol.net

Weiterlesen

Info

Auf den Spuren des Jakobsweges

Eigenschaften

  • check leicht / Wanderweg
  • Dorfplatz Itter
  • Wallfahrtskirche Mariastein
  • Asphalt, Forstweg, Spazierweg
  • atmungsaktive Outdoor-Bekleidung
    ausreichend Verpflegung und Getränke
    Erste-Hilfe-Ausrüstung
    Handy mit vollem Akku & Ladegerät
    Wanderkarte & Führerliteratur
    evtl. GPS-Gerät bzw. die GPS-Daten auf das Handy laden
    Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme & Kappe)
    Regenschutz
    Bargeld
  • Von Innsbruck/München kommend: A12 Ausfahrt Wörgl Ost – Zubringerstrecke B178 Richtung St. Johann i. T. & Kitzbühel – nach Tunnel noch ca. 3km auf der B178 bleiben (unter Kreisverkehr hindurch fahren) – Luechstraße auf Loferer Straße folgen – an der Großkreuzung (links Gewerbegebiet Itter) nach rechts auf Itterer Straße abbiegen – nach leichtem Straßenanstieg ist Ziel nach ca. 1,5km erreicht

    Von Kitzbühel kommend: B170 Brixentalstraße Richtung Wörgl – durch Hopfgarten bis kurz vor Ortsausfahrt (Bahnhof Hopfgarten) durchfahren – ca. 100m nach Bahnhof Hopfgarten der Beschilderung rechts nach Itter folgen – auf Itterer Straße ca. 2km den Berg hinauf, bis zum Ziel 
  • Kostenloser Parkplatz am Dorfplatz Itter

Einkehrmöglichkeiten

Tracht & Braut

Tracht & Braut
Tracht & Braut
Heute geöffnetKirchbichl
favorite_borderfavorite

Ähnliche Tourenvorschläge

Seenrunde

SeenrundeLeicht
Seenrundeaccess_time2:30 harrow_right_alt12,3 kmfavorite_borderfavorite
Preloader

One Moooh-ment please