search
close
  • Angath
  • Angerberg
  • Brixen im Thale
  • Erpfendorf
  • Fieberbrunn
  • Hochfilzen
  • Hopfgarten
  • Kelchsau
  • Kirchberg
  • Kitzbühel
  • Kirchbichl
  • Kirchdorf
  • Itter
  • St. Jakob in Haus
  • St. Johann in Tirol
  • St. Ulrich am Pillersee
  • Mariastein
  • Westendorf
  • Oberndorf
  • Waidring
  • Wörgl

Kalksteinrunde Bike Trail Nr. 18

Radfahren

favorite_borderfavorite
play_arrowpause
  • Teilweise Geöffnet
  • MittelLevel
  • access_time3:30 hDauer
  • arrow_right_alt41,7 kmDistanz
  • terrain900 mHöchster Punkt
  • trending_up341 mBergauf
  • trending_down345 mBergab

Informationen zur Tour

Von St. Johann in Tirol (Murweg) geht es entlang der Fieberbrunner Ache und Winkl-Sonnseite nach Fieberbrunn. Im Bereich der Sonnseite vom St. Johanner Winkl befinden sich zahlreiche Bauernhäuser, die den Weg säumen und zu etwas ganz Besonderem machen. Unzählige Fotomotive sind hier zu finden. Der Weg führt quer durch die Bergbauernhöfe und lässt Sie vom Alltag entfliehen. 

Ein besonderes Highlight ist der Abschnitt auf der Sonnenseite im Bereich Enterpfarr / Alte Straße in Fieberbrunn. Hier hat man einen tollen Blick auf den Wilden Kaiser, das Kitzbüheler Horn im Rücken, den Wildseeloder, den Spielberg und die Leoganger Steinberge. 

Eine steile Anfahrt führt über Obwall nach St. Jakob in Haus. St. Jakob ist ein kleines Dorf am Jakobsweg mit einer Pfarrkirche die dem Hl. Jakobus geweiht ist. Direkt davor steht ein Brunnen, bei dem man seine Trinkflasche füllen kann und der auch eine Station des Besinnungsweges ist. Von St. Jakob hat man immer das 30 m hohe Jakobskreuz auf der Buchensteinwand im Blick. 

Durch die idyllischen Weiler Flecken mit seinen schönen, traditionellen Tiroler Bauernhöfen, Schwendt und Straß erreicht man das Zentrum von St. Ulrich am Pillersee und den wunderschönen Pillersee.

Der Pillersee hat auch im Hochsommer selten mehr als erfrischende 20 Grad. Entlang des Sees gibt es zahlreiche Rastplätze: Stege, Bänke, Holzliegen am Weg und einen kleinen Kiosk. Wer mag legt eine Pause ein und versucht sich auf den Stand-Up Paddels oder dreht eine Runde mit den Tretboot. Beim Auslauf des Pillersees befindet sich das Restaurant Forellen Ranch, in welchem man frischen Fisch aus dem Pillersee genießen kann.

Längs des rechten Seeufers fährt man nach St. Adolari mit dem bekannten und sehenswerten Wallfahrtskirchlein. Direkt bei der Kirche befindet sich der Adolariwirt, der neben schmackhaften Tiroler Gerichten die Pillersee Forelle serviert. 

Auf der linken Seite führt ein Radweg zur Öfenschlucht, einem durch die einzigartigen Steinformationen ausgezeichneten Naturdenkmal. Von da erreichen Sie auf der Pillersee-Landesstraße das Zentrum von Waidring.

Folgt man der Dorfstraße zur Gondelbahn, lohnt sich ein Abstecher zur Glockenwelt Waidring, die direkt am Parkplatz der Bergbahn Steinplatte liegt. Die Glockenwelt ist eine interaktive Ausstellung – vom Glockenguss bis hin zu Geschichten über die Waidringer Kirchenglocke finden hier viele spannende Themen einen Platz. Verlässt man Waidring durch die Unterführung der B178 zum Radweg in Richtung Erpfendorf über Enthgrieß, bietet sich die Möglichkeit an, einen kurzen Stopp bei der Brennerei Seibl einzulegen. Essig, Öle, Käse, Speck, Schnaps und weitere regionale Produkte können hier gekauft werden.

Folgen Sie der Strecke weiter nach Erpfendorf. In Erpfendorf kommt man an der Clemens Holzmeister Kirche vorbei. Bei der Kneippanlage Erpfendorf – die streng nach den Erkenntnissen von Pfarrer Kneipp gestaltet wurde – kann man sich etwas erfrischen. 

Jetzt kann man entweder gleich zum Großachendamm in Richtung Kirchdorf wechseln oder auf derselben Seite bleiben und die Unterführung benützen. Von Kirchdorf Zentrum radeln Sie entlang der Großache zurück nach St. Johann in Tirol.

Die Großache ist der größte Fluss im Bezirk mit der naturnahen Hochwasserverbauung. Großachenkapelle – diese wurde bei der ersten Verbauung um die Jahrhundertwende abgerissen und nie wieder aufgebaut. Mit der neuerlichen Verbauung wurde dann die neue Kapelle gegenüber vom ursprünglichen Platz errichtet. 

Angekommen im Ortszentrum von St. Johann in Tirol lässt man die Tour Revue passieren. St. Johann in Tirol ist der einwohnerstärkste Ort im Bezirk und liegt eingebettet zwischen dem Kitzbüheler Horn und dem Wilden Kaiser. Markant ist die große Dekanatskirche mit den beiden Türmen. Die zahlreichen alten Gebäude im Ortszentrum lassen erahnen, dass dieser Ort schon immer ein wirtschaftliches Zentrum war.

 

Weiterlesen

Info

Kalksteinrunde Bike Trail Nr. 18

Eigenschaften

  • check mittelschwierig / rot
  • check
  • St. Johann in Tirol oder jeder andere Ort entlang der Route
  • St. Johann in Tirol oder jeder andere Ort entlang der Route
  • Asphalt, Schotter, gut ausgebaute Forstwege
  • atmungsaktive Bike-Bekleidung u. ev. Wechselbekleidung
    ausreichend Verpflegung und Getränke
    Erste-Hilfe-Ausrüstung
    Handy mit vollem Akku & Ladegerät
    Wanderkarte & Führerliteratur
    evtl. GPS-Gerät bzw. die GPS-Daten auf das Handy laden
    Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme & Kappe)
    Bargeld
    Ev. Multitool & Flickzeug, Ersatzschlauch, Pumpe
  • Bikestart in Region St. Johann in Tirol: (Anfahrt siehe hier)

    Bikestart in Region Pillerseetal: (Anfahrt siehe hier)
  • Öffentliche Parkplätze im Zentrum St. Johann in Tirol oder Fieberbrunn / St. Jakob / St. Ulrich

Ähnliche Tourenvorschläge

Preloader

One Moooh-ment please