search

Pfarrkirche zu den Aposteln Philippus und Jakobus

Oberndorf in Tirol, Lindenweg 5

favorite_borderfavorite
Pfarrkirche Oberndorf in Tirol

Informationen

Bevor eine Kirche erbaut wurde, stand an dieser Stelle eine Kapelle. Die Pfarrkirche - geweiht dem Patrozinium der Apostel Philippus und Jakobus - wurde erstmals im Jahre 1422 erwähnt. 1733/34 fand der Neubau des Gotteshauses statt.

Die Pfarrkirche Oberndorf ist ein barocker Saalbau mit dreijochigem Langhaus und anschließendem einjochigen Chor mit hohen rundbogigen Fenstern. An der Chornordseite schließt der Kirchturm mit den großen und hohen rechteckigen Schallfenstern an.

Stukktierte Kapitelle mit Rosengirlanden und üppige Laub-Bandlwerk-Stukkaturen schmücken den Chor und das Langhaus. Während der letzten Renovierung im Jahr 1991 wurde von Experten bestätigt, dass es sich um sehr wertvollen Wessobrunner Stuck handelt.

Der früher niedrigere Hochaltar aus dem Jahr 1660 wurde im Jahr 1786 erhöht. Das Altarbild zeigt die Gottesmutter Maria mit ihrem Kinde. Die beiden Seitenaltäre - in ihrer Bauweise einfacher als der Hochaltar - stammen aus dem Jahre 1665.

1908 griff ein Brand auf die Kirche über und vernichtete den Dachstuhl, den Turmhelm und den Glockenstuhl samt Glocken. Noch im selben Jahr konnte die Kirche wiederhergestellt werden. Die neuen Glocken wurden für den 1. Weltkrieg wieder eingeschmolzen, und die nächsten fielen dem 2. Weltkrieg zum Opfer.

Die jetzigen Glocken wurden 1949 von der Glockengiesserei Grassmayr in Innsbruck gegossen und von Domdekan Daniel Etter aus Salzburg geweiht.

Weiterlesen