search
close
  • Angath
  • Angerberg
  • Brixen im Thale
  • Erpfendorf
  • Fieberbrunn
  • Hochfilzen
  • Hopfgarten
  • Kelchsau
  • Kirchberg
  • Kitzbühel
  • Kirchbichl
  • Kirchdorf
  • Itter
  • St. Jakob im Haus
  • St. Johann in Tirol
  • St. Ulrich am Pillersee
  • Mariastein
  • Westendorf
  • Oberndorf
  • Waidring
  • Wörgl

Pfarrkirche zum Hl. Vitus und Nikolaus

Waidring, Pillerseestraße 6

favorite_borderfavorite
Blick auf die Pfarrkirche

Informationen

Die ersten Einwohner in Waidring hatten anstelle der Kirche eine hölzerne Kultstätte, die später gemauert wurde. Regelmäßiger Gottesdienste werden hier seit 1381 verrichtet, vorher mussten die Waidringer nach Kirchdorf zur Kirche gehen. 1478 Bau einer zunächst gotischen Kirche 1759 Baubeginn der heutigen barocken Kirche unter Kassian Singer, Fertigstellung unter Andreas Huber 1764 Weihung des Gotteshauses Ende des 19. Jhdts. wurden die alten Fresken übermalt, da die ursprünglichen Gemälde im Rokoko-Stil nicht mehr gefielen - diese wurden aber 1950 original wieder freigelegt und vor 10 Jahren nochmals restauriert. Der Boden der Waidringer Pfarrkirche besteht z.T. aus original-Gestein der Steinplatte. Die geschnitzte Sitzbänke sind ca. 150 Jahre alt. Altar: - seltener 4-Säulen-Rokoko-Baldachin-Hochaltar - Altarbild "Mutter Gottes mit Jesukind" (Maler leider unbekannt) - Heiligenfiguren: links der Hl. Vitus = 1. Kirchenpatron (Ölkessel und Märtyrerpalme) - rechts der Hl. Nikolaus weiters: St. Georg mit dem Drachen und St. Florian mit dem brennenden Haus (Patron der Feuerwehr), Hl. Petrus (mit goldenem Mantel), Hl. Paulus (in grün) Kanzel aus sehr schönem, rötliche Stuckmamor Die Türkenmadonna (gegenüber der Kanzel) ist sehr wertvoll. Das Original, das früher in der Schäferaukapelle stand ist seit 1976 in der Pfarrkirche beheimatet (seitdem steht die Kopie in der Schäferaukapelle). Deckenfresken: - über der Orgel - Hl. Vitus im Ölkessel - Verklärung des Hl. Vitus und Nikolaus (2. Kirchenpatron); selbst die Heiden sind verwundert! - geradeaus oben - Tor zum Himmel, umgeben mit Engeln und Taube - über Hochaltar - Maria schwebt in wunderschönem Gewand ihrem göttlichen Sohn entgegen Glockengeläute: - 5 Bronzeglocken gestiftet von Sommergast Dr. Kreuter in 1938 - im 2. Weltkrieg wurden 4 davon eingeschmolzen - nach dem Krieg wurden diese wieder durch Dr. Kreuter ersetzt - Dr. Kreuter liegt in Familiengruft am Waidringer Friedhof

Weiterlesen

Preloader

One Moooh-ment please