Etappe 6: Von St. Johann in Tirol nach St. Ulrich am Pillersee

Almschauspiel - Kühe, Käse und Kultur

Abwechslungsreiche Wanderung auf ein einsames Plateau mit verschiedenen Karstformationen und trockenen Almweiden. Latschenkieferflächen, vielfältige Mischwälder und immer wieder Ausblicke in alle Himmelsrichtungen, runden dieses Bergerlebnis ab. Die Strecke verläuft über Steige, Wiesenwege und Fahrwege und ist als mittelschwer klassifiziert.
Etappe 6_KAT-Walk01

Fakten zur Etappe

Start St. Johann in Tirol / Zentrum Ziel St. Ulrich am Pillersee / Zentrum
Länge 19 Km Gehzeit ca. 6,5 Stunden
aufwärts ca. 1.000 m abwärts ca. 800 m
Niveau mittelschwierig Höchster Punkt 1.550 m

Charakteristik des Weges

KAT Walk E6: Almenreich - Kühe, Käse und Kultur

KAT Walk E6: Almenreich - Kühe, Käse und Kultur

KAT Walk E6: Almenreich - Kühe, Käse und Kultur

Abwechslungsreiche Wanderung auf ein einsames Plateau mit verschiedenen Karstformationen und trockenen Almweiden. Latschenkieferflächen, vielfältige Mischwälder und immer wieder Ausblicke in alle Himm...

Mittel

Merken
  • Dauer6:30h

  • Distanz19km

  • Höhenmeter1000m800m

  • Höchster Punkt1550m

Detaillierte Wegbeschreibung

Im Reich der Almen: St. Johann in Tirol – St. Ulrich am Pillersee

Vom Ortszentrum in St. Johann in Tirol wandern Sie vorbei an der Vorderseite der Dekanatspfarrkirche in Richtung dem Weiler Oberhofen. An der Wieshoferbrücke angekommen – kurz nach der Statue vom Hl. Nepomuk – biegen Sie in eine Seitengasse um anschließend auf den Achendamm zu gelangen.

Die erste Abzweigung nach links, vom Achendamm, führt zum Bauernweiler Oberhofen, mächtige unterinntaler Bauernhöfe zieren den Weg. Wenn Sie der Beschilderung Kalkstein folgen, kommen Sie an einer Trabrennbahn vorbei und gelangen in weiterer Folge zum höchstgelegenen Weiler von St. Johann in Tirol. Auf rund 900 Meter Seehöhe, beim Weiler Scheffau, zweigt rechts bei einer Schranke ein Forstweg Richtung -Kalkstein, Adlerspoint- ab.

Auf diesem in mehreren Kurven weiter ansteigend empor, bis der Weg in den Wald eintaucht. Nach zwei Kehren erreichen Sie auf rund 1.120m eine Wegabzweigung, wo Sie links auf den Steig Richtung Adlerspoint wechseln. Nun auf dem Hangrücken aufwärts und den rot-weiss-roten Bodenmarkierungen folgend, durch wechselndes Wald- und Almengelände, bis auf den Sattel unterhalb des Baumooskogels.

An der Abzweigung zum Baumooskogel rechts abwärts weiter zur Baumoosalm. Von der Alm ein kurzes Stück am Fahrweg hinab, danach ansteigend zur Bruggwirtsalm (1.356m). Sie folgen immer der Beschilderung Richtung -Adlerspoint- und wandern durchs Almgebiet bis zum ehemaligen Berggasthaus (1.419m, 3 h 30min ab Ortszentrum St. Johann i.T.).

Noch ein kurzes Stück am Forstweg weiter, bis Sie links Richtung -Kirchberg- auf einen Steig abzweigen. Dieser verläuft zunächst durch Latschenkiefergelände und führt später in eine offene Almlandschaft hinein, wo Sie gleich einmal den höchsten Punkt der Tour auf rund 1.550 Meter Seehöhe erreichen. Leicht abwärts folgt man weiterhin diesem Steig, der sich bald in einen Wiesenweg verwandelt und hinab zur Gerstbergalm führt (1.501m).

Hinter der Alm geradeaus durch ein kleines Tal weiter Richtung Winterstelleralm. Der Weg verläuft ohne nennenswerten Höhenunterschied bis zum Sattel oberhalb der Winterstelleralm. Auf dem Fahrweg abwärts zur Alm (1.423m, 1 h 15min ab Adlerspoint).

Das erste Stück nach der Winterstelleralm entlang der Forststraße Richtung Tal / Lindtalalm, bis links der Wanderweg Richtung Lindtalalm abzweigt. Diesem bis kurz vor der Lindtalalm folgen, dann wieder links gehen. Quer über Berghang / Almboden führt der Weg zuerst leicht bergauf und dann hinunter Richtung St. Ulrich am Pillersee.

Der Wanderweg mündet in eine alte Forststraße, diese entlang gehen und die asphaltierte Straße (die Richtung MACK Latschenölbrennerei führt) überqueren. Über einen Wiesenweg Richtung Zentrum, dieser Weg mündet in eine asphaltiere Straße, die an der Kirche vorbei ins Dorfzentrum führt.

Aussichtspunkte

Die Höhepunkte der Tagesetappe

Beim Aufstieg auf das Kalkstein Plateau sollte man sich immer wieder umdrehen: Das Kitzbüheler Horn ist zum Greifen nahe! Oben am Plateau auf rund 1.500 Meter Seehöhe öffnen sich immer wieder Ausblicke auf die umliegenden Berge: Loferer- und Leoganger Steinberge Kitzbüheler Horn und die Ostseite des Wilden Kaisers, eine seltene, ungewöhnliche Perspektive. Auf dem Abschnitt von der Winterstelleralm zur Schartenalm öffnet sich der Blick hinab nach St. Ulrich und den Pillersee. Toller Blick von der Eiblberg Einkehr auf St. Jakob und die gegenüber liegende Buchensteinwand.

Einkehrmöglichkeiten

Bis zur Winterstelleralm (nach ca. 2/3 der Tour) gibt es keine Einkehrmöglichkeit! Es wird daher empfohlen Proviant und Getränke (kaum Nachfüllmöglichkeiten) mitzunehmen.

Winterstelleralm


Übernachtung

Gemütlichkeit im Naturparadies

Am Etappenziel dieser Tagestour warten zwei besondere Partnergasthöfe auf die Weitwanderer. Heimische Spezialitäten aus regionaler Küche gehören genauso zum Service, wie der "rund-um-wohlfühl-Charakter" der Betriebe. Die Halbpension ist natürlich mit inbegriffen!

An- & Abreise

Anreise nach St. Johann in Tirol

Mit der Bahn von Hopfgarten – Kirchberg in Tirol – Kitzbühel nach St. Johann in Tirol. Von St. Ulrich am Pillersee mit dem Bus nach St. Johann.
Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.

Abreise von St. Ulrich am Pillersee

Die Etappe endet im Zentrum von St. Ulrich am Pillersee. Von hier mit dem Bus nach Fieberbrunn und anschließend mit dem Zug retour nach St. Johann in Tirol – Kitzbühel – Kirchberg in Tirol – Hopfgarten.
Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.

Die schönsten Bilder derKitzbüheler Alpen

Diashow starten
Etappe 6_KAT-Walk19 Etappe 6_KAT-Walk18 Etappe 6_KAT-Walk06 Etappe 6_KAT-Walk15 Etappe 6_KAT-Walk05 Etappe 6_KAT-Walk17 Etappe 6_KAT-Walk22 Etappe 6_KAT-Walk16 Etappe 6_KAT-Walk01 Etappe 6_KAT-Walk14 Etappe 6_KAT-Walk03 Etappe 6_KAT-Walk10 Etappe 6_KAT-Walk04 Etappe 6_KAT-Walk11 Etappe 6_KAT-Walk07 Etappe 6_KAT-Walk21 Etappe 6_KAT-Walk08 Etappe 6_KAT-Walk23

Bitte warten

Informationen werden geladen...