Streif Live

Merken
Nach der Auffahrt mit der Hahnenkammbahn leiten Sie Schilder zum Starthaus, dem eigentlichen Start der Streifwanderung. Nachdem man den Startschuss passiert hat, führt die abenteuerliche Wanderung weiter zur weltbekannten Mausefalle. Mit 85% Steigung ist sie die steilste Stelle der Abfahrt! Wer von schwindelerregenden Höhen noch nicht genug hat, steigt zur nächsten Station in den Steilhang ab. Diese Passage stellt im Winter die eisigste Stelle dar. Danach folgt die flachste Stelle und das längste Gleitstück - das Gschöss. Die Rennläufer sind hier mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 90 km/h unterwegs.
Die alte Schneise ist nun nicht mehr zu verfehlen. Als unruhigster Streckenteil stellt sie die Sportler vor die Herausforderung rascher Gelände- und Lichtwechsel. Von hier sind es noch etwa 526 Höhenmeter bis ins Ziel und es ist nicht mehr weit zur Seidlalm. An dieser Stelle wurde im Jahr 1966 die Weltcupidee geboren. Wer sich etwas länger ausrasten möchte, kann weiter zum Seidlalm See, einem Beschneiungsspeichersee,wandern.
Am Ende der Streifwanderung sind nun noch der Lärchenschuss, der Hausberg und der Zielschuss zu bewältigen. Der Hausberg wird von vielen Experten als die atemberaubendste Stelle mit der höchsten Anforderung an Mensch und Material beschrieben. Im Zielschuss erreichen die Rennläufer bis zu 140 km/h Geschwindigkeit.
Für die Wanderung empfehlen wir gutes Schuhwerk wie evtl. Wanderstöcke. Natürlich kann man die Wanderung auch vom Tal sprich Ziel zum Berg sprich Start in Angriff nehmen.

Weiterlesen

Informationen

  • Frühling, Sommer, Herbst
  • Forstweg und Steig
  • Bergwanderschuhe, evtl. Wandestöcke
  • mit Bus oder Bahn nach Kitzbühel - Station am Hahnenkamm

Höhenprofil

Details einblenden

16°

Bitte warten

Informationen werden geladen...