Rund um den Wilden Kaiser

Merken
Bis zu 2.400m Höhe ragen die schroffen Gipfel des Kaisergebirges aus den Grasbergen der Kitzbüheler Alpen im Süden und den Chiemgauer Alpen im Norden. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts kamen Kletterer aus aller Welt, um die schwersten Routen der damaligen Zeit im schroffen Wettersteinkalk und Dolomitgestein des Wilden Kaisers in Angriff zu nehmen. Mit Touren wie „Des Kaisers neue Kleider“ (Schwierigkeitsgrad 10+ oder 8b+, erst 4 Begehungen seit 1994) zieht der Wilde Kaiser noch heute genauso die Kletterszene an wie damals…

Ausgangspunkt: Angath, 510m Routenverlauf: Von Angath entlang des Innradweges bis nach Langkampfen und weiter entlang der Bundesstraße bis nach Kufstein. An der T-Kreuzung nach rechts und am Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Kiefersfelden nehmen. Über die ehemalige Staatsgrenze nach Deutschland, durch Kiefersfelden bis nach Oberaudorf. In Niederndorf bei Kufstein erreichen wir wieder österr. Staatsgebiet und radeln über Sebi bis zum Walchsee, der zu einer gemütlichen Rast am Ufer einlädt. Über Weidach bis zum Kössener Ortsteil Kaltenbach, von hier über die wenig frequentierte Bundesstraße über Erpfendorf nach St. Johann in Tirol. Direkt am Fuße des Wilden Kaisers entlang nach Going – vorbei am bekannten Stangelwirt – über Ellmau nach Scheffau und weiter nach Söll und Bruckhäusl retour zum Ausgangspunkt in Angath.

Weiterlesen

Höhenprofil

Details einblenden

13°

Bitte warten

Informationen werden geladen...