Lärchegg

Merken
Gestartet wird im idyllischen Kaiserbachtal am Fuße der Nordwände des Wilden Kaisers. Ein Steig führt zwischen den Felstürmen von Lärchegg und Mitterkaiser hinauf in das kleine Griesner Kar. In kurzer Zeit werden hier sehr viele Höhenmeter zurückgelegt, da der Weg sehr steil angelegt ist. Angekommen am Flachstück erstreckt sich entlang der linken Seite ein weites Schotterfeld. Durch diese Schotterbank führt in zahlreichen Serpentinen die Wanderung hinauf zum Felsen des Lärchegg-Gipfels (Achtung der Einstieg ist schwer ersichtlich!).

Durch den Felsen führt ein sehr gut markierter und zum Teil neu angelegter Bergweg hinauf zum Gipfel. Mit Stahlseilen versicherte Passagen können auch mittels Klettersteigset passiert werden. Am Gipfel angekommen eröffnet sich ein unglaublicher Rundblick über das unendlich wirkende Tal. Alles ist plötzlich so fern und unbedeutend und es zählt nur mehr der Moment.

Der Abstieg vom Felsen erfolgt entlang desselben Weges. Im Kar angekommen, führt die Tour links etwas weiter hinein in das Tal. Inmitten zahlreicher Gipfel steht dort die Fritz-Pflaum-Hütte (nicht bewirtschaftet).
Die Angehörigen von Fritz Pflaum - ein Liebhaber des Wilden Kaisers - stifteten nach seinem Tod bei einer schwierigen Bergtour 8000 Mark zur Errichtung dieser Hütte im Herzen des Ostkaisers. 1912 wurde diese am 4. Todestag von Fritz-Pflaum eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Ein Stück Land inmitten vom Gebirg - so kann dieses kleine Tal beschrieben werden.

Der Abstieg erfolgt durch das Große Griesner Kar, welches von den Wänden der Fleischbank und des Mitterkaisers flankiert wird. Entlang des Wanderweges am Kaiserbach gelangen Sie zurück zum Ausgangspunkt.
 

Weiterlesen

Informationen

  • Mitte Juni bis Mitte Oktober

Höhenprofil

Einkehrmöglichkeiten & Empfehlenswertes

Details einblenden

Bitte warten

Informationen werden geladen...