Koasa Trail Etappe 2

Merken
Entlang des Wanderweges am Kaiserbach gelangen Sie ins Talinnere. Umrankt von den mächtigen Gipfeln des Wilden Kaisers, liegt das Kaiserbachtal mit seinen Almen direkt zu Füßen der steilen Felswände. Am Wanderweg gelangen Sie an der "Bergtotenkapelle" vorbei – an den Messingtafeln in der Kapelle finden Sie die Namen all jener, die am Wilden Kaiser ihren Tod fanden. Die Wanderung führt über einen Steig hinauf zum
Stripsenjochhaus (ca. 2 h), wer Glück hat, kann einen Blick auf die Gämse in den Felswänden erhaschen. Oben angekommen bietet sich im Angesicht der majestätischen Kaisergipfel eine Möglichkeit zur Einkehr an. Als Fotopunkt eignet sich das Tavonarokreuz oberhalb vom Stripsenjochhaus. Je nach Kondition und Bergerfahrenheit, bietet sich die Möglichkeit, die Tour über den Stripsenkopf (ca. 45 Min. länger und ein Bergweg mit schwarzer Klassifikation) fortzufahren oder direkt in Richtung Feldberg zu wandern. Am Stripsenkopf erwartet Sie anstelle eines Gipfelkreuzes ein Pavillon mit atemberaubendem Rundblick. Entlang des Bergrückens vom Feldberg (1813 m) genießen Sie die Aussicht auf die Gipfel der Nordseite vom Wilden Kaiser und die umliegende Berg- und Almenlandschaft. Gipfelnamen wie Totenkirchl, Predigtstuhl und Fleischbank lassen Böses erahnen und regen die Phantasie der Wanderer an. Seltene Pflanzen und unterschiedlichste Tiere finden im Naturschutzgebiet Kaiserbachtal ein Zuhause. Aufgrund der nachhaltigen Bewirtschaftung  durch Landwirtschaft und Tourismus kann dieser besondere Lebensraum bewahrt werden. Der Abstieg wird über die Ranggenalm vorgenommen. Wenn Senner Michael nicht gerade mit der Almpflege beschäftigt ist, seine Tiere versorgt oder seinen Almkäse erzeugt, bietet er gerne den Wanderern kleine Köstlichkeiten und Getränke an (ca. 4 h 30 min). Die Wanderung führt dann über einen Steig hinunter zur Fischbachalm und am Wanderweg neben dem Kaiserbach zurück zum Weiler Griesenau – dem Ende der zweiten Etappe.

Weiterlesen

Informationen

  • Anfang Juni bis Mitte Oktober
  • Atmungsaktive Outdoor-Bekleidung, die auch dem Wetter der nächsten Tage entspricht
    Ausreichend Verpflegung für alle Tage (Verfügbarkeit in den Übernachtungsmöglichkeiten prüfen)
    Erste-Hilfe-Ausrüstung
    Handy mit vollem Akku und Handyladegerät
    Wanderkarte und -literatur
    Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme und Kappe)
    Übernachtungsutensilien, Hüttenschlafsack, etc.
    Regenschutz
    Bargeld

Höhenprofil

Einkehrmöglichkeiten & Empfehlenswertes

Details einblenden

15°

Bitte warten

Informationen werden geladen...