KAT Walk E4: Weltcupfeeling pur - Vom Hahnenkamm über die legendäre Streif

Merken
Vorbemerkung: Sie können vom Hahnenkamm mit der Seilbahn nach Kitzbühel fahren und sich auf diese Weise rund zwei Stunden Abstieg ersparen.
 
Die Tour startet im Ortszentrum von Aschau. Zwischen Gredwirt und Aschauerhof hindurch orientieren Sie sich am Wegweiser „Pengelstein, 3h“ und steigen auf dem Pfad zuerst durch Wiesen, später immer wieder auf kurzen Abschnitten im Wald empor. Mehrmals werden Forstwege gequert. Sie orientieren sich immer an „Pengelstein“ bzw. „Schwarzkogel“. Die Route verläuft stetig ansteigend durch das Almgebiet und an der Kleinmoos Niederalm (1.624m) vorbei. Der Steig (teilweise feuchte Abschnitte) zieht hinüber zur verfallenen Oberen Kleinmoosalm und weiter durch einen breiten Graben auf die Schwarzkogelscharte. Nun weiter am Weg Richtung Pengelstein durch Almrosen und vorbei an kleinen Lacken zu den ersten Bergstationen der Skilifte und dem Pengelsteinsee. Die Route führt immer entlang des Bergrückens über den wenig markanten Gipfel des Pengelsteins (3 h ab Aschau, Einkehrmöglichkeit) hinüber zur hübschen Jufenalm. Orientieren Sie sich immer an „Ehrenbachhöhe“ bzw. „Hahnenkamm“. Nun am Forstweg weiter und abwärts zum Berggasthaus Hochbrunn. Zum Gasthaus können Sie nach einem Stück über den Forstweg auch direkt über die Skipiste (Steigspuren) abkürzen. Hier links weiter Richtung Ehrenbachhöhe und nach nicht einmal weiteren hundert Metern nochmals links aufwärts auf dem Wanderweg zur Ehrenbachhöhe. Oben orientieren Sie sich an „Ehrenbachhöhensee“ und wandern unter der Fleckalmbahn hindurch zum Speichersee gleich daneben. Hinter dem See ein kurzes Stück durch die Wiese abwärts auf die Bernhardkapelle zu. Nun auf dem Forstweg weiter hinüber zur nahe gelegenen Hahnenkammbahn (1.668m;  ¾ h ab Ehrenbachhöhe).
Hier besteht die Möglichkeit, die Route abzukürzen und mit der Seilbahn direkt nach Kitzbühel hinunterzufahren.
Wenn Sie noch genug Kondition haben um weiterzuwandern, gehen Sie an der nebenan gelegenen Hocheckhütte vorbei und durch das Skigebiet abwärts Richtung Seidlalm. Wandern Sie direkt an der bekannten Streifrennstrecke entlang (Streif-Rennstrecke Wanderweg Nr. 26). Mausefalle, Steilhang oder Hausbergkante sind vielen ein Begriff. Die Route zieht hinüber zum gut sichtbaren Seidlalmsee. Hier ein kurzes Stück zurück zur Rennstrecke und dieser entlang zur Seidlalm (1.206m). Nach der Seidlalm geht es kurzes Stück neben der Rennstrecke zum Lärchenschuß. Queren Sie den Lärchenschuss und folgen Sie dem Wanderweg, durch ein kurzes Waldstück zur Hausbergkante. Bei der Hausbergkante befindet sich der letzte Großbildschirm (die fahrerischen Leistungen, können hier live verfolgt werden). Der Abstieg geht quer über die Hausbergkante und führt zum Ganslern  Slalomhang. Der Zick-Zack Weg leitet Sie an der Gansleralm vorbei zum schnellsten Abschnitt der Rennstrecke ( wo Geschwindigkeiten bis zu 140km/h erreicht werden). Beide  Ziele befinden sich im Golfgelände des Rasmus Hofes.  Der Weg führt nun zu der Strasse Hausbergtal, dieser Talwärts folgend sowie der Beschilderung Kitzbühel Talstation Hahnenkammbahn (ca. 2h ab Hahnenkamm-Bergstation). Von der Talstation erreichen Sie die Stadtmitte Kitzbühels in ca. 5 Minuten.

Weiterlesen

Informationen

  • Mitte Mai bis Mitte Oktober
  • Mit der Bahn von Fieberbrunn – St. Johann in Tirol – Kitzbühel bzw. von Hopfgarten nach
    Kirchberg in Tirol. Vom Bahnhof mit dem öffentlichen Bus nach Aschau.
    Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
    Zum Ausgangspunkt in Aschau gelangt man auch mit dem eigenen Fahrzeug, es gibt
    genügend kostenlose Parkplätze. Allerdings sollte man beachten, dass man nach der Tour
    entweder mit Bahn/Bus oder einem Taxi wieder zum Auto zurückkommen muss.

Höhenprofil

Details einblenden

22°

Bitte warten

Informationen werden geladen...