Im Antlitz des Niederkaisers

Merken
Die Wanderung startet in der Marktgemeinde St. Johann in Tirol, die einwohnerstärkste Gemeinde im Bezirk Kitzbühel. Von dort aus spazieren Sie zu dem Bauernweiler Bärnstetten – hier treffen traditionelle Tiroler Bauernhöfe mit neuzeitlicher Architektur aufeinander. Vorbei an der Pferdekoppel führt die Wanderung entlang sonniger Wege in ein wenig besiedeltes Gebiet mit sehr guten Einkehrmöglichkeiten. Zunächst das Landcafé Hinterkaiser (von hier aus können Sie alternativ wieder zurück ins Zentrum von St. Johann wandern) und etwas später der Rummlerhof mit seiner Eisstockbahn und Sonnenterrasse. Hin und wieder kann man einen Blick auf den Ort St. Johann erhaschen. Weit markanter sind jedoch die Eindrücke der mächtigen Wände des Niederkaisers und jene vom majestätischen ‚Koasa‘. Durch einen stillen Wald der besonders bezaubernd wirkt, vor allem wenn sich die Bäume in ihr zartes Winterkleid hüllen, gelangen Sie zu einer Kreuzung. Von dort können Sie in wenigen Minuten zum Gasthof Römerhof wandern, oder zu den malerischen Granderhöfen in deren Mitte sich ein gotisches Gebäude mit interessanten Fassadenfresken aus dem 18. Jahrhundert befindet. Die Wanderung führt Sie zum Weiler Rettenbach, mit dem Rettenbachstüberl bietet sich erneut eine Einkehrmöglichkeit. An der Innsbruckerstraße angekommen, wechseln Sie auf den Wanderweg am Damm der Reither Ache. Entlang vom Fluss gelangen Sie wieder ins Zentrum von St. Johann.
 
TIPP: Wenn Sie entlang der Innsbruckerstraße zurück ins Zentrum laufen, lohnt sich ein Besuch der St. Nikolauskirche. Der gotische Sakralbau wurde 1262 erbaut, und beindruckt durch das einzige erhaltene Fenster mit gotischen Glasmalereien, den Rokoko-Stuckaturen und der ältesten Glocke Tirols von 1262.

Weiterlesen

Höhenprofil

Einkehrmöglichkeiten & Empfehlenswertes

Details einblenden

15°

Bitte warten

Informationen werden geladen...