Entlang der Sonnseite in den St. Johanner Winkl

Merken
Sie starten im Zentrum von St. Johann bei der Antonius Kapelle mit dem herrlichen Deckenfresko. Das Bild vom Hochaltar der Kapelle stellt den Hl. Antonius von Padua dar, im Hintergrund erkennt man die in Padua stehende Basilika des Heiligen Antonius. Einige Schritte entfernt steht die mächtige Dekanatspfarrkirche. Wenn Sie den Kirchhof betreten, spüren Sie die friedvolle Stille dieses Ortes. Die Friedhofskapelle an der Kirchenmauer zieren beeindruckende Fresken der Kreuzigung und Auferstehung Christi.

Folgen Sie nun der Wieshoferstraße über die Brücke an der Fieberbrunner Ache und spazieren Sie in Richtung Oberhofen. Bald nach den Wohnhäusern entdecken Sie einen Bildstock aus Stein mit der Darstellung der Hl. Jungfrau Maria, den gekreuzigten Jesus in Armen haltend. Im Weiler Oberhofen beeindrucken die stolzen Bauernhöfe und ein großer, alter Steinbrunnen. Ein Relikt aus alten Zeiten, in denen fließendes Wasser in den Häusern nicht dem Standard entsprach. Weiter in Richtung Fieberbrunn wandernd lädt Sie eine sonnig gelegene Bank zur Rast ein. Wer den Ziegen etwas Gutes tun will, bedient sich am Futterautomaten und verwöhnt damit die neugierigen Kleintiere.

Die Tour führt Sie nun durch weite Felder zum Bauernweiler Reitham. Begleitet werden Sie dabei von Sportflugzeugen, die am nebenan gelegenen Flugplatz zum Start oder zur Landung ansetzen. Inmitten prächtiger unterinntaler Bauernhöfe behauptet sich die kleine Reitham-Kapelle aus dem Jahre 1912. Nun marschieren Sie durch wenig besiedeltes Gebiet umgeben von Bergbauernhöfen, Heustadeln und weiten Wiesen. Hin und wieder sollte man sich umdrehen, und den offenbarten Blick genießen: Das Zentrum von St. Johann in Tirol eingebettet zwischen dem markanten Kitzbüheler Horn und dem malerischen Kaisergebirge.

Direkt an der Strecke finden Sie ein weiteres Fragment des Volksglaubens in Tirol die Blattlkapelle aus dem 20. Jahrhundert. Nach der nächsten Geländekuppe erwartet Sie ein wunderschöner Blick auf die Leoganger Steinberge, den Wildseeloder und das Spielberghorn. Die gelebte ländliche Tradition erkennt man an den großen Bienenhäusern und den Gärten mit alten Obstbaumarten. Den Abschluss bietet ein weiteres kleines
Gotteshaus aus dem 19. Jahrhundert die Mühlbachkapelle. In wenigen Minuten erreichen Sie die Hauptstraße, von dort können Sie mit dem Bus zurück nach St. Johann fahren.

 

Weiterlesen

Informationen

  • lt. Info Tourismusbüro

Höhenprofil

Einkehrmöglichkeiten & Empfehlenswertes

Details einblenden

15°

Bitte warten

Informationen werden geladen...