Adlerweg-Etappe 23: Ansbacher Hütte – Kaiserjochhaus

Merken

Streckenbeschreibung: Von der Ansbacher Hütte sanft ansteigend auf einem guten Steig hinauf zum Flarschjoch (kurz unterhalb des Jochs Abzweigemöglichkeit zur Memminger Hütte). Vom Flarschjoch führt der Steig durch Schutt und Wiesen sanft hinunter Richtung Knappenböden und dann durch Schuttreisen fast eben hinüber zum Alperschonjoch mit dem kleinen Kreuz. Nun fällt der Steig zunächst ein wenig ab, ehe er (in Serpentinen) wieder nach oben führt und schließlich zum Vordersee hinunter leitet. Diese Passage durch die Südabbrüche der Vorderseespitze heißt Haas-Weg. Der Haas-Weg quert meist Wiesen, sowie abschüssige, schrofige Felsflanken und Rinnen (vielfach versichert).

Ab dem Vordersee geht es vorerst mäßig steil in Richtung Hinterseejoch. Zum Joch hin nimmt der Steig deutlich an Steilheit zu und zieht in Serpentinen auf erdigem Grund zu der Einsattelung. Jenseits des Hinterseejochs geht es – abermals in Serpentinen – mäßig steil hinab. Der Steig quert dann leicht abfallend die Schuttreisen hinüber Richtung Westen und steigt ein Stück unter der Kridlonscharte erneut an (in diesem Bereich erdiger, mitunter rutschiger Untergrund). Schließlich etwas ausgesetzt im Fels mit Hilfe von Drahtseilen durch einen Kamin empor zur Kridlonscharte. Auf der anderen Seite durch Bergwiesen hinunter und an einer Felsnase vorbei. Der Steig leitet nach Westen und quert die Hänge zum Kaiserjochhaus. Dabei führt die stellenweise sehr schmale Route durch steiles, abschüssiges und felsiges Gelände (zahlreiche versicherte Passagen) und stets ein wenig auf und ab. Die letzten Meter durch Wiesen ans Ziel.

Weiterlesen

Höhenprofil

Details einblenden

10°

Bitte warten

Informationen werden geladen...