05 Andreas Widhölzl Runde

Merken
Auf den Trainings-Spuren von Skisprung Weltmeister und Olympiasieger Andreas Widhölzl.
Wir starten beim  Tourismusverband, überqueren die Brücke hinter dem Gemeindeamt und folgen die nächsten 1,1 km der Fieberbrunner Ache Richtung Osten immer flussaufwärts (Rtg. Hochfilzen). Der Weg führt uns entlang der Achenpromenade zum Weiler Walchau. Dort unterqueren wir die Bundesstraße (B 164). Wir biegen scharf rechts ab, überqueren die „Bodenbrücke“ und die darauffolgende Straße. Dem Gehsteig folgen wir bis zur Kreuzung (Bergbahn Fieberbrunn) und biegen links ab. An den Bergbahnen halten wir uns links, folgen dem zuerst asphaltierten Weg zwischen Talstation Doischberg (gelbe Gondeln) und der S4-Alm und erreichen vor der Zielhütte des SC Fieberbrunn einen breiten Schotterweg. Diesem folgen wir entlang des sogenannten „Krottenbachs“. An der Weggabelung nach 2,7 km nehmen wir die rechte Seite. Es beginnt ein ca. 3,3 km langer Anstieg mit mittelschwerer Steigung.  Wir befinden uns mitten im Skigebiet Streuböden, passieren den Ferchlstadl (4,25 km) und sehen bald schon die Streubödenalm (1210 m). Ein Blick in die wunderbare Landschaft entschädigt für die Strapazen. Vor uns sehen wir das Wandergebiet des Wildseeloder. In Richtung Westen ragt das Kaisergebirge majestätisch in die Höhe und hinter uns überragt das Massiv der Loferer Steinberge die liebliche Buchensteinwand. Wir folgen der Schotterstraße unter der Streubödenbahn hindurch noch ein paar Meter bergauf. Bei  Halbzeit der Strecke (6 km) biegen wir rechts ab. Der Weg führt nun immer talwärts. Vorbei an Almen  treffen wir nach 8,5 km auf die Asfaltstraße des Weilers Lauchsee. Wir halten uns rechts und folgen der „Lauchseerunde“ zum gleichnamigen See.   Bald erblicken wir den idyllischen Lauchsee mit den Loferer Steinbergen im Hintergrund. Direkt am  Lauchsee folgen wir rechts einem Schotterweg. Vorbei an der Sprungschanze, an der Andreas Widhölzl (Doppelweltmeister-2005, Olympiasieger-2006 und Gewinner der Vierschanzentournee-1999/2000) seine ersten Sprünge in den Schnee setzte. Am Hof „Schweinesten“ verlassen wir die Lauchseerunde, biegen links ab und nähern uns immer talwärts dem Dorfzentrum von Fieberbrunn.

Weiterlesen

Informationen

  • Asphalt: 4,6 km (38,3 %)
    Schotter/Wald/Wiese: 7,4 km (61,7 %)
  • Kostenloser Bus innerhalb der Region (gültige Gästekarte!)
    Haltestelle: Fieberbrunn Dorfzentrum
    Öffentlicher Parkplatz: Dorfzentrum Fieberbrunn
    Öffentliches WC: im Untergeschoss des Gemeindezentrums (Dorfplatz / Tiefgarage)

Höhenprofil

Einkehrmöglichkeiten & Empfehlenswertes

Details einblenden

Bitte warten

Informationen werden geladen...