Ihr Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Lars Ruppel und die Region St. Johann in Tirol

Ein Poetry Slammer über das Urlaubsglück

Der Poetry-Slammer Lars Ruppel dichtet über seine ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Glück.
Dabei nimmt er sich die wahren Glücksmomente vor und sieht genau ins Detail: Was macht ein Wanderweg mit dir? Was passiert im Kopf, wenn man einen Bach oder eine Klamm durchquert? Was ist an einer Hütte und einem Kaiserschmarren so Besonderes? Wie fühlt sich eine Skiabfahrt in eine frische Piste genau an?

  • Über den Schnee • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapadu

    Über den Schnee • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapaduDauer 01:29

  • Über das Packen • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapadu

    Über das Packen • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapaduDauer 01:52

  • Über das Schlemmen • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapadu

    Über das Schlemmen • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapaduDauer 01:33

  • Über das Wandern • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapadu

    Über das Wandern • Poetry Slam von Lars Ruppel • St. Johann in Tirol #meinYapaduDauer 01:26

Poetry-Slam zum Nachlesen • "Über den Schnee"

Ist es der Winkel des Sonneneinfalls
Der das Glitzern des eben gefallnen Kristalls
Das die Körper der mächtigen Berge bedeckt
Zum Farbenverschwendenden Leben erweckt?

Oder ist es, beim Anblick der klaffenden Weite
Zu wissen, man steht eine Gamshaaresbreite
Von einer ergreifenden Abfahrt entfernt
Oder ist es die Luft, die man neu liebenlernt

Wenn man da steht, allein, weil das Skivolk noch pennt
Und man atmet tief ein, und die Atemluft brennt
Wie ein zärtliches Feuer, das den Körper erfüllt
Während irgendwo draußen die Pistensau brüllt

Und man weiß nicht, hat sich grade alles gedreht
Sind das vielleicht Wolken auf denen man steht
Denn man fährt zwar hinab, das weiß man schon noch
Aber wenn es sich anfühlt als rausche man hoch

in den Himmel, je schneller man abfährt ins Tal
Ist das Glück, ist das Rausch, ist das sicher legal?
Denn die Schwerkraft zieht zärtlich am Körpergewicht
Der Tal- schreibt dem Bergschi ein Liebesgedicht

Der Aufstieg, die Abfahrt, alles schliesst sich zum Kreis
Wird eins mit dem schäumenden Schlagobersweiß
Zum Apres-Ski Cocktail aus Schönheit und Zeit
Zum Wohle der seelischen Torsionssteifigkeit

Poetry-Slam zum Nachlesen • "Über das Packen"

Komm vom Schrank du alter Koffer
Bist zu lang schon hier geblieben
Allzu lange haben Menschen
Uns die Postkarten geschrieben

Nun sind wir es, die verreisen
Und dem Glück entgegengehen
Soll die Post vergeblich klingeln
Ich werdet uns nie wieder sehen

Mit ewig meine ich zwei Wochen
Es fühlt sich nur so ewig an
Ich bin so heftig urlaubsreif
Wie man nur urlaubsreif sein kann

Was nehm ich mit? Was soll denn mir fehlen?
Dort gibt’s alles was ich brauch
In den Koffer kommt der Abschied
Und das Wiedersehen auch

Einen lang gefassten Vorsatz
Und das nie gelesne Buch
Die Erfahrungschatzkarte
Für die Momente, die ich such

Eine Uhr, die keine Zeit anzeigt
Den Kalender ohne Blatt
Und Notizen für ein Meeting
Doch das findet gar nicht statt

Einen aufgeregten Atem
Damit er sich mal entspannt
Meine Lebensleidenschaft
Damit sie sich wieder entflammt

Meine bildhungrigen Augen
Die was Großes sehen wollen
Meine Beine die mich auf die schönsten
Gipfel tragen sollen

Zwei fette Lächeln auf den Lippen
Für Sonne und für Regen eins
Einen Anker für das Schweben
Durch die Leichtigkeit des Seins

Ein „Yapadu", das werd ich rufen
Wenn es mir grad danach ist
Wenn ich dem Glück dann in den Schoss fall
Und mein Alltag mich vergisst

Die Sehnsucht nimmt den meisten Platz ein
Sie ist Kreuzjochgipfel-groß
Mit dem Herzschlag in den Ohren
Geht die Reise endlich los

Mit dem Koffer in den Händen
Lass ich alles hier zurück
Nehm nur das mit, was ich brauche
Auf dem Weg zum großen Glück

Poetry-Slam zum Nachlesen • "Über das Schlemmen"

Es lebte einstmals
In den Tiefen des Tals
Ein trauriger Koch
Der kochte gern doch

Es war ihm so fad
Es gab ständig Salat
Alle achteten nur
Noch auf ihre Figur

Und der Koch kombinierte
Wie verrückt komponierte

Er wahre Gedichte
Schrieb Küchengeschichte
Doch was er auch tat
Man bestellte Salat

Der Koch ging zur Tür
Verliess die Küche wofür
Brauchten sie einen Koch
Als er abschloss jedoch

Erglühte enorm
Das Kitzbühler Horn

Und aus den Wolken hevor
Trat ein himmlischer Chor
Und Schneeflocken sprühten
Und der Koch sah das Glühen

Und der Koch sah den Schnee
Und da hatte der Koche die geniale Idee
Einen Teig zu bereiten, von goldenstem Glanz
Eine buttergebratene Mehlspeis-substanz

Auf dass man beim Essen vor lauter Glück stöhnt
Und als würde ein Kaiser mit Zucker gekrönt:
Soll sich darauf zur Zierde
Und des Essers Begierde

Der Staubzucker schmiegen
So steht es geschrieben
So und nicht anders entstand

Der Kaiserschmarrn
Im Knödelland

Poetry-Slam zum Nachlesen • "Über das Wandern"

Während Sommersonnentagen
Ist es hier, man kann fast sagen
Wie ein Traum, in dem man wacht
Wenn man in Alpenpanoramen
Die einen jeden Tag umarmen
Einen Bergspaziergang macht

Strahlend über beide Ohren
Mit einem Herzschlag der erbebt

Stapfen wir auf Edelpfaden
Mit ganz leicht verkrampften Waden
Durch die Landschaft und man denkt
Beim Anblick dieser Monumente
Dass man sich diese Momente
Wohl gerahmt ins Herzen hängt

Diese Schönheit hat was Schweres
Doch in der Gischt des Blütenmeeres
Wird ein großer Durst gestillt
Wenn man steht, in schweren Schuhen
Und die Sorgen alle ruhen
Ist das ein Bild von einem Bild

Wenn man beim Rasten in der Tasche
Versteckt von einer Wasserflasche
Noch einen Landjäger entdeckt
Kann man in die Berge schauen
Einfach glücklich sein und kauen
Das ist Himmel, den man schmeckt

Den man mit andern Wandergruppen
Wie Funktionskleidungs-Sternschnuppen
Einmal durchfliegt und zurück
Manche rasen, manche kriechen
Aber alle Wand'rer riechen
Gut nach frisch empfund'nem Glück

Making-of

1 Tag, 1 Studio, 1 Poetry-Slammer.
Lars Ruppel performte in einem klassischen Studio-Setup. An diesem Tag wurden 4 Folgen aufgezeichnet. Dabei dichtet Lars über das Wandern, das Schlemmen, das Packen und den Schnee. Für jede Folge wurde ein eigenes Kostüm und eine spezielle Studio-Ausstattung gewählt.

Was ist Poetry-Slam?

Unter Poetry-Slam versteht man moderne Bühnendichtung, die in der Regel in Wettbewerben vorgetragen wird - oder wie es der Poetry Slammer Elwood Loud ausdrückt: „Poetry Slam ist Begeisterung, ist Herz, ist Adrenalin pur, ist der 100 Meter Sprint der Literatur.“

Wer ist Lars Ruppel?

Lars Ruppel ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Wortwettkämpfer aller Zeiten. Er konnte die Poetry Slam Meisterschaften in mehreren Disziplinen gewinnen und hat mit „Holger, die Waldfee“ und „Die Kuh vom Eis“ zwei Lyrik-Bestseller geschrieben. Sein Gedicht „Alter Schwede“ ist für viele Slam Fans das Slam-Werk überhaupt. Mit seinem Projekt „Weckworte“ begeistert er Pflegekräfte von Menschen mit Demenz für den Vortrag von Gedichten in der täglichen Pflege. Lars Ruppel lebt als Dichter in Berlin und arbeitet weltweit auf Bühnen und für Firmen um die Wirtschaft poetischer zu machen.

Für die Region St. Johann in Tirol nimmt er 4 „Reise-Slams auf“, und bringt damit sein YAPADU-Gefühl für die Natur und die Region poetisch zum Ausdruck.

Ich frage mich, wie man KEINE Gedichte über diese schöne Gegend schreiben soll. Das ist doch eine normale körperliche Reaktion auf die Schönheit da.

Die Arbeit mit dem Team war wie ein Urlaub. Es wurden auch ähnlich viele Videoaufnahmen gemacht.
Lars • Dichter • Berliner • Alpin-Fan

Rein ins Vergnügen!

Rein ins Vergnügen!

Die Region St. Johann in Tirol hat 4 Orte und viele Talente, um Sie auf vielfältige Weise zu erfreuen. Und auch unsere zahlreichen Hotels und Ferienhäuser werden alles daran setzen, Ihnen diese Glücksmomente zu bereiten - jedes auf seine Weise.

Was immer Sie aber hier bei uns happy macht, wir haben ein Wort dafür ... YAPADU

"Mein Yapadu" Kampagne erhält 3 Tirolissimo

"Mein Yapadu" Kampagne erhält 3 Tirolissimo
"Mein Yapadu" Kampagne erhält 3 Tirolissimo

Mit der Werbekampagne „Mein Yapadu“ rund um das Thema „Glück“ konnte die Tourismusregion St. Johann in Tirol einen der Hauptpreise des Abends ergattern und so aufzeigen, dass das Thema „Glück“ schlussendlich wirklich in der Region angekommen ist. Mehr Info

-3°

Bitte warten

Informationen werden geladen...

Bitte warten

Informationen werden geladen...