Ihr Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Hüttenwanderung - 3 Tage Kaisergebirge

Das Kaisergebirge ist das bekannteste und imposanteste Bergmassiv in den Kitzbüheler Alpen und mit auch von Tirol. Bei dieser dreitägigen Rundtour von Hütte zu Hütte erwandert man den Wilden Kaiser von allen Seiten und lernt auch seinen kleinen Bruder, den „Niederkaiser“ kennen. Die Hütten haben alle bereits ab Ende Mai geöffnet und die mehrtägige Wanderung ist auch in Gegenrichtung gut machbar.

Fakten: 3 Tage mit 2 Übernachtungen

Tag Höhenmeter bergauf Höhenmeter bergab Übernachtung
1. + 650 hm - 650 hm Römerhof (711 m)
2. + 1.600 hm - 700 hm Stripsenjochhaus (1.650 m)
3. + 400 hm - 1.300 hm
Höhenmeter insgesamt: + 2650 hm / - 2.650 hm

Wissenswertes zur Tour:
Zeitraum: von ca. Ende Mai bis Mitte Oktober
Schwierigkeit: Technische Anforderung: mittel, Gildensteig und Maiklsteig: schwierig! Konditionelle Anforderung: mittel bis schwierig (insbesondere am 2. Tag)
Karte: Wanderkarte "Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol" Verlag Mayr (1:25.000), EUR 6,50, erhältlich im Tourismusverband.

Die Hütten haben ab ca. Ende Mai geöffnet und die Tour ist auch in die Gegenrichtung machbar.
Majestätischer Wilder Kaiser

Tourenbeschreibung - TAG 1

Gestartet wird die dreitägige Rundtour von Hütte zu Hütte im kleinen Weiler Griesenau (705 m) bei St. Johann in Tirol. Vom Gasthof Griesenau wandert man Richtung Süden in ein wunderschönes Minital und gelangt über die Grandneralm zum Kramerhof. Von dort führt der Weg über die malerisch gelegene Metzgeralm bis auf den Grat des Niederkaisers, von wo aus man erstmals einen sensationellen Ausblick Richtung Süden hat: Kitzbüheler Horn, Hahnenkamm und die Hohen Tauern inklusive Großglockner stehen Spalier! Wenn man sich vom Panorama losgerissen hat, wandert man Richtung Osten immer dem Grat entlang über die Gmailkapelle und die Einsiedelei Maria Blut ins Tal. Nun marschiert man am Fuße des Niederkaisers Richtung Westen bis zur ersten Unterkunft (Maurerhof, Hintergranderhof oder Römerhof). Trittsichere Wanderer können auch über den Maiklsteig, der direkt durch die Südwand führt, absteigen

Tourenbeschreibung - TAG 2

Von der Unterkunft geht es etwa 600 Höhenmeter hinauf bis zur Granderalm. Von dort führt der Weg in einem ständigen Auf und Ab immer entlang der malerischen Vorderseite des Wilden Kaisers über den Schleierwasserfall und den „Brennenden Palfen“ bis zur Gaudeamushütte, zu der man rund 309 Höhenmeter absteigen muss (Alternative: Gruttenhütte). Hier sollte man sich wahrlich stärken, denn nun liegen wirklich anstrengende Höhenmeter zum Ellmauer Tor und weiter zum 2.058 Meter hohen Kopftörl vor dem Wanderer.
Dieser höchste Punkt der Dreitageswanderung bietet einen fantastischen Ausblick ins Herz des Kaisergebirges. Noch eine gute Stunde braucht man für den Abstieg vom Gipfel zum Stripsenjochhaus.
Alternative: Trittsichere und schwindelfreie Wanderer können auf der noch schöneren Route vom „Brennenden Palfen“ über den Gildensteig zum Kleinen Törl aufsteigen und über das wildromantische Griesner Kar zum Stripsenjochhaus absteigen. Die winzige Fritz-Pflaum-Hütte ist an Wochenenden manchmal bewirtschaftet.

Tourenbeschreibung - TAG 3

Wer in aller Früh startet, kann am Stripsenkopf bereits einen herrlichen Sonnenaufgang erleben. Aber auch sonst ist die Wanderung auf den 1.813 Meter hohen Feldberg ein optischer Leckerbissen, hat man doch ständig die beeindruckenden Nordwände des Kaisergebirges zu seiner Rechten, die nicht umsonst so klingende Namen wie Fleischbank, Totenkirchl oder Predigtstuhl tragen. Der Abstieg erfolgt entlang des unschwierigen Grates zur Scheibenbichlam und dann im Wald bis zum Ausgangspunkt beim Gasthof Griesenau.

Informationen und Kartenmaterial erhalten Sie bei:

Bitte warten

Informationen werden geladen...