Ihr Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Presseinformation 30.05.2016

Ein Biathlon-Weltmeister auf Abwegen in der Bikeregion Kitzbüheler Alpen

David Komatz, Dominik Landertinger und Simon Eder (v.l.) freuen sich auf den Heimweltcup. (Foto: OK Hochfilzen/C. Einecke | Abdruck honorarfrei)

Im Tiroler Ort Hochfilzen finden im Februar 2017 die BMW IBU Weltmeisterschaften Biathlon statt. Im Sommer bietet die Kitzbüheler Alpen Region für Mountainbiker und Radfahrer jede Menge Abwechslung, die auch Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Dominik Landertinger und Österreichs Biathlonhoffnung Lisa Hauser zur intensiven Vorbereitung auf die Heim-WM nutzen.

Die kleine Gemeinde Hochfilzen in Tirol ist vor allem Biathlon-Fans und Langläufern ein Begriff und die Kitzbüheler Alpen verbinden die Meisten auch eher mit Wintersport in den größten und feinsten Skigebieten Österreichs. Das PillerseeTal bietet aber auch in den schneefreien Monaten jede Menge Abwechslung und Aktivitäten, beispielsweise auf zwei Rädern. Über 500 Kilometer Mountainbike- und Radwege durchziehen die Region von Waidring bis Fieberbrunn. Der Biathlon-Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Dominik Landertinger aus Hochfilzen kennt sie seit Kindesbeinen an. „Meine Eltern hatten eine Alm hoch über Fieberbrunn und so war ich schon als Kind viel mit dem Rad in den Bergen unterwegs. Die Leidenschaft zum Mountainbiken in meiner Heimat ist bis heute erhalten geblieben.“, schwärmt der Achtundzwanzigjährige.

Vom gemütlichen Radausflug bis zum schweißtreibenden Gipfelritt
Ein Blick auf die neue Radkarte der Region offenbart ein schier unbegrenztes Angebot an unterschiedlichen Routen sowie eine perfekte Verbindung mit den angrenzenden Regionen der Kitzbüheler Alpen und dem benachbarten Salzburger Land. Leichte Strecken mit wenig Steigung für Genußradler oder Familien, wie etwa entlang des Pillersees, sind hier ebenso zu finden wie Touren ins alpine Gelände mit anständigen Höhenmetern und einem atemberaubenden Gipfelpanorama auf 2100 Metern Seehöhe. Landertinger ist vor allem von seinem Hausberg begeistert: „Die Buchensteinwand liegt praktisch vor meiner Haustüre und ganz gleich ob einmal herum oder hinauf zum Gipfel, beides zählt für mich zu den schönsten Touren, die ich kenne.“ Österreichs Biathlonhoffnung Lisa Hauser kann der Buchensteinwand, noch zusätzlich etwas abgewinnen. Am Gipfel sieht man vom größten begehbaren Jakobskreuz der Welt fast bis in das Biathlon Stadion von Hochfilzen. „Wenn ich daran denke, dass uns dort in ein paar Monaten über 150.000 Zuschauer anfeuern, dann bekomme ich jetzt schon eine Gänsehaut.“, freut sich Hauser. Etwa sechshundert Höhenmeter sind es bis zum Gipfel der Buchensteinwand, die mit etwas Kondition leicht zu bewältigen sind. Etwas mehr Kondition verlangen dann schon die Loferer Almen Tour in Waidring oder die Kalksteinüberquerung über die Winterstelleralm bei St. Ulrich. Singletrail-Freunde werden sich für die Tour von der Eisernen Hand in Fieberbrunn in Richtung Saalbach entscheiden, wo zahlreiche Pfade in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden warten. Ein besonderer Tipp für Adrelalin-Biker ist der BikePark Leogang, der ebenfalls nur wenige Kilometer entfernt ist. Mit der Gondel geht es hinauf auf den Asitz und dann in rasanter Fahrt über Wellen, Steilkurven und Drops auf neun unterschiedlichen Trails bergab.

Grenzenloser Radspaß
Unter dem Motto „Grenzenloser Radspaß“ präsentiert der Tourismusverband PillerseeTal nun eine aktuelle Rad- und Bikekarte. Pünktlich zum Start der Bikesaison erscheint die völlig neu konzipierte Karte mit allen Touren vom Kitzbüheler Horn bis Saalfelden und von Lofer bis ins Glemmtal. Neben zahlreichen neuen Routen, den Singletrails in Saalbach-Hinterglemm und dem BikePark Leogang sind erstmals auch alle Bergbahnen mit Biketransport verzeichnet. Zudem wurde das komplette E-Bike-Netz mit den Ladestationen aller Regionen aufgenommen. Im Informationsteil der Karte sind alle Radgeschäfte mit Reparatur und Service sowie Verleih dargestellt. Im Zuge der Neuerstellung der Bikekarte wurden auch einige Verbesserungen bei der Infrastruktur begonnen. So wird die Beschilderung in einigen wichtigen Bereichen erneuert, zusätzliche Ladestationen für E-Bikes entstehen und neue Radständer sorgen künftig für mehr Sicherheit während der Rast.

Innovationen für Weit- und E-Biker
Von Mariastein im Inntal über das Brixental und St. Johann in Tirol bis nach Fieberbrunn verläuft der neue Weit-Biker-Weg der Kitzbüheler Alpen TransKitzAlp. In vier Etappen gilt es 187 Kilometer und 8.600 Höhnenmeter zu absolvieren. Die Regionen entlang der, mit wahren Höhenpunkten gespickten Route, bieten sowohl Gepäcktransport, als auch spezielle Unterkünfte für Biker. Weiter geht es in den Kitzbüheler Alpen auch mit Elektropower. Die weltgrößte E-Bike Destination bietet ein engmaschiges Netz an Verleih- und Ladestationen vom Inntal bis Zell am See. Detailliertes Kartenmaterial, eine interaktive Radkarte mit GPS-Daten und weitere Informationen zum Rad- und Bike-Erlebnis sind in allen Tourismusbüros oder auf der Homepage der Region unter www.pillerseetal.at erhältlich.

Zum Download der Bilder auf den roten Haken im Vorschaubild klicken!

Für Ihre Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Gerne senden wir Ihnen auch weiteres Bildmaterial oder Bilder in höherer Auflösung zu:

Presse-Kontakte:
Tourismus & regional:
WMP Martin Weigl: news@w-m-p.at +43 664 40 48 505
Sport & Fans:
SMPR Daniela Maier: dani@smpr.at +43 664 23 422 11
SMPR Stefan Steinacher: stefan@smpr.at

Bitte warten

Informationen werden geladen...