Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Presseinformation 14.12.15

Hauser und Landertinger zeigten sich bei Heimweltcup formstark

David Komatz, Dominik Landertinger und Simon Eder (v.l.) freuen sich auf den Heimweltcup. (Foto: OK Hochfilzen/C. Einecke | Abdruck honorarfrei)

Der Biathlon-Weltcup 2015 in Hochfilzen ist erfolgreiche Vergangenheit. Obwohl der erhoffte Podestplatz für das ÖSV-Team ausblieb, verkauften sich vor allem die Lokalmatadoren Dominik Landertinger und Lisa Hauser mit Top-Platzierungen teuer. Und auch aus organisatorischer Sicht war das Event ein mehr als gelungener Testlauf für die Weltmeisterschaft 2017.

Mit insgesamt fünf Top-15 Platzierungen bewiesen Dominik Landertinger und Lisa Hauser vergangenes Wochenende beim Heimweltcup in Hochfilzen, dass die Formkurve stimmt. Nach Platz 13 im Sprint legte Landi in der Verfolgung vor heimischer Kulisse ein beinahe makelloses Rennen hin und kämpfte sich auf Rang fünf ins Spitzenfeld. Lediglich ein Fehler am Schießstand zwang den PillerseeTaler in die Strafrunde und verhinderte so eine Platzierung auf dem Podest. Auch in der abschließenden Staffel am Sonntag präsentierte sich der 26-Jährige stark und verhalf dem österreichischen Team, dank starker Laufleistung, auf Rang vier. „Es war ein sehr positives Wochenende für mich. Nochmals ein riesen Dankeschön an die Organisatoren, die einfach unvorstellbares vollbracht und einen Top-Weltcup auf die Beine gestellt haben. Die Loipe war perfekt und das neue Stadion ein richtiger Hexenkessel, in dem es einfach unheimlich Spaß macht zu laufen – für mich das beste Stadion im Zirkus,“ so Landertinger nach den Rennen begeistert. Die Siege heimsten am Ende aber andere ein: Simon Schempp (GER) triumphierte im Sprint und Martin Fourcade (FRA) holte sich in der Verfolgung seinen 40. Weltcupsieg. Im Staffelbewerb stand am Ende Russland ganz oben.

Lisa Hauser Elfte im Gesamtweltcup

Die Reitherin Lisa Hauser bestätigte beim Heimweltcup in Hochfilzen ihren Traum-Start in die diesjährige Biathlon-Saison. Mit Platz zwölf im Sprint und Rang 13 in der Verfolgung bot sie eine konstant starke Leistung und bewies, dass die sensationellen Ergebnisse von Östersund keine Eintagsfliegen waren. Die 21-Jährige rangiert derzeit auf Rang elf im Gesamtweltcup. „Für mich war es ein geniales Wochenende. Nachdem ich am Montag und Dienstag krank war und ich am Donnerstag noch nicht gewusst habe, ob ich überhaupt starten kann, freue ich mich umso mehr über die beiden Top-Platzierungen in den Einzelbewerben. Läuferisch sind da zwar noch Reserven, aber am Schießstand fühle ich mich richtig wohl. Da macht sich bezahlt, dass wir super gearbeitet haben. Es hat einfach so Spaß gemacht, vor den vielen Freunden, Verwandten und Bekannten zu laufen – einfach Wahnsinn.“ Zu den Bewerben am Wochenende war auch eine Abordnung von ca. 100 Fans aus Reith angereist um die 21-Jährige nach vorne zu peitschen. Letztendlich reichte es für Hauser – die wiederum eine gute Leistung auf der Loipe und am Schießstand bot – und das österreichische Damen-Team am Sonntag für Platz 17. Den Sieg in der Staffel holte erstmals in der Biathlon-Geschichte das Team aus Italien. In Sprint und Verfolgung triumphierten mit Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier jeweils deutsche Athletinnen.

Gelungener WM-Testlauf

Insgesamt pilgerten am Weltcup-Wochenende 36.000 Fans nach Hochfilzen und fieberten mit den Weltklasse-Athleten an der Strecke und im Stadion mit. Die neuen Funktionsgebäude und die perfekte Infrastruktur machten dabei eine mehr als gute Figur und gebührend Werbung für die Weltmeisterschaft von 8. bis 19. Februar 2017.
Schon diesen Donnerstag (14.30 Uhr) geht es für Dominik Landertinger mit dem Sprint im slowenischen Pokljuka weiter. Auch Lisa Hauser will ihre aufsteigende Formkurve in Slowenien unterstreichen. Erste Chance dafür ist der Sprint der Damen am Freitag (ab 14.30 Uhr).

Zum Download der Bilder auf den roten Haken im Vorschaubild klicken!

Für Ihre Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Gerne senden wir Ihnen auch weiteres Bildmaterial oder Bilder in höherer Auflösung zu:

Presse-Kontakte:
Tourismus & regional:
WMP Martin Weigl: news@w-m-p.at +43 664 40 48 505
Sport & Fans:
SMPR Daniela Maier: dani@smpr.at +43 664 23 422 11
SMPR Stefan Steinacher: stefan@smpr.at

Bitte warten

Informationen werden geladen...