Ihr Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Presseinformation 3.2.2016

Landertinger und Hauser in Übersee

David Komatz, Dominik Landertinger und Simon Eder (v.l.) freuen sich auf den Heimweltcup. (Foto: OK Hochfilzen/C. Einecke | Abdruck honorarfrei)

Am 8. Februar 2017 beginnen in Hochfilzen die BMW IBU Weltmeisterschaften Biathlon. Die Wettkampfstätten sowie die Tiroler Tourismusregion PillerseeTal sind bereit für das Großevent.

Bereits beim Weltcup im Dezember war die WM-Stimmung deutlich zu spüren. Zahlreiche Fans aus aller Welt waren gekommen, um für die Weltmeisterschaften 2017 die besten Plätze zu erkunden und die neuen Anlagen zu bestaunen. Seit mehr als einem Jahr wird im Stadion von Hochfilzen gebaut. Insgesamt 20 Millionen Euro fließen in neue Funktionsgebäude, eine hochmoderne Indoor-Schießanlage, neue Tribünen, verlängerte Rollerstrecken und vieles mehr. „Unser Ziel war immer das Beste zu bieten, sowohl für die Sportler, als auch für die Medien und natürlich die Fans, die eine einzigartige Stimmung vorfinden werden.“, beschreibt Franz Berger vom OK Biathlon. Den Testlauf für die neuen Anlagen hat Hochfilzen mit der Weltcupveranstaltung bravourös bestanden. „Die neuen Anlagen sind für uns Sportler ein Traum. Kurze Wege und vor allem ganz nah bei den Fans - zur WM werden wir hier einen wahren Hexenkessel erleben.“, bestätigt Österreichs Damen-Biathlonhoffnung Lisa Hauser.

Die Region im WM-Fieber
Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Dominik Landertinger, der nur wenige Meter vom Stadion entfernt Zuhause ist, fiebert der WM ebenfalls entgegen. „Für mich ist die Heim-WM ein absolutes Karriere-Highlight. Vor allem freut mich auch die Euphorie und Begeisterung in der Region.“, so Landertinger. Im Tiroler PillerseeTal sind Tourismusverband, Gemeinden und Unterkunftsgeber für den Ansturm der mehr als 100.000 Fans gerüstet, wie TVB Obfrau Bettina Geisl betont: „Für uns als Tourismusverband ist es besonders wichtig den Sportlern, Fans und Medien gute Gastgeber zu sein. Die Biathlon Weltmeisterschaften in Hochfilzen 2017 sollen vor allem ein Zeichen der Freundschaft und ein Fest für Gäste aus aller Welt sein.“
In der Kitzbüheler Alpen Region wurde deshalb ebenfalls in den nordischen Bereich investiert. Bereits jetzt zählt das PillerseeTal zu den Top-Langlauf-Regionen Österreichs. Mehr als 100 Kilometer Loipen in der klassischen, als auch der Skatingtechnik, professionelle Serviceeinrichtungen, Langlaufschulen, Verleih und Shops findet der Langläufer vor Ort. Durch die besondere Schneesicherheit in der schneereichsten Region Tirols sind die Loipen von Dezember bis April in Betrieb. Wer selbst gerne einmal auf den Spuren der Biathlon Weltmeister wandeln möchte, der findet im PillerseeTal ausreichend Gelegenheit. Viermal wöchentlich besteht die Möglichkeit selbst zum Biathleten zu werden. Bei der nordic academy in Hochfilzen und Sinus Sports in St. Ulrich am Pillersee geben fachkundige und erfahrene Trainer die richtigen Tipps.
Bis zur WM baut die Tiroler Region das Angebot nochmals deutlich aus. „Es ist ein weitreichendes Maßnahmenpaket bis zur Biathlon WM 2017 geplant, um den nordischen Sektor noch stärker zu machen und den Langlaufgästen wahrlich weltmeisterliche Bedingungen zu bieten.“, so der Geschäftsführer des Tourismusverbandes, Florian Phleps.

Zum Download der Bilder auf den roten Haken im Vorschaubild klicken!

Für Ihre Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Gerne senden wir Ihnen auch weiteres Bildmaterial oder Bilder in höherer Auflösung zu:

Presse-Kontakte:
Tourismus & regional:
WMP Martin Weigl: news@w-m-p.at +43 664 40 48 505
Sport & Fans:
SMPR Daniela Maier: dani@smpr.at +43 664 23 422 11
SMPR Stefan Steinacher: stefan@smpr.at

Bitte warten

Informationen werden geladen...