Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Presseinformation 29.2.2016

Die Kraftspeicher sind voll – Landertinger und Hauser auf dem Weg zur WM

David Komatz, Dominik Landertinger und Simon Eder (v.l.) freuen sich auf den Heimweltcup. (Foto: OK Hochfilzen/C. Einecke | Abdruck honorarfrei)

Die Biathlon-Weltmeisterschaften 2016 stehen vor der Tür, vom 3. bis 13. März wird in Olso um das begehrte Edelmetall gekämpft. Nach drei Wochen perfekter WM-Vorbereitung im PillerseeTal ist Dominik Landertinger gewappnet für die Titelkämpfe. Auch die Reitherin Lisa Hauser reist, nach einer bisher sehr guten Saison, voller Selbstvertrauen nach Norwegen.

Mit der Mixed-Staffel fällt am 3. März der Startschuss zu den diesjährigen Biathlon-Weltmeisterschaften in Oslo, der Wiege des nordischen Ski-Sports. Heute steigen auch die beiden Tiroler Dominik Landertinger und Lisa Hauser in den Flieger Richtung Skandinavien. Mit im Gepäck: viel Selbstvertrauen und die nötigen Kraftreserven.
Anders als noch in den vergangenen Jahren hat Dominik Landertinger seinen Formaufbau in dieser Saison auf die Titelkämpfe in Oslo ausgelegt und ist in Sachen Vorbereitung völlig neue Wege gegangen. Nachdem der 27-Jährige die Saison 2014/15 frühzeitig beenden musste, ist nicht mehr der Gesamtweltcup, sondern eine Top-Performance bei der WM das erklärte Ziel. „Dadurch, dass ich im Vorjahr in ein Übertraining geschlittert bin, bin ich in diesem Winter einem ganz anderen Formaufbau gefolgt. Ich habe viel im Ausdauerbereich gearbeitet. Der Fokus liegt heuer klar auf der WM, dadurch konnte ich Weltcuprennen auslassen und dieses Grundlagentraining durchziehen,“ so Landertinger, der bereits im Februar beim Weltcup in Canmore mit Platz vier und fünf zeigte, dass der Formaufbau stimmt.
Strecke und Schießstand in Oslo sagen dem 27-Jährigen zu: „Es ist eine der schwersten Strecken, die wir im Weltcup haben, sie liegt mir aber auch sehr, genauso wie der Schießstand.“ Was sich der PillerseeTaler von den Rennen erwartet? „Sicher, von einem fünften oder vierten Platz kann man sich bei der WM nicht viel kaufen. Obwohl man sagen muss, schon in den Top-10 im Biathlon zu sein, ist eine unvorstellbare Leistung, auf die man stolz sein kann,“ spricht Landertinger die Dichte an der Weltspitze an.
Den WM-Vorbereitungs-Block bei ihm zu Hause im PillerseeTal bezeichnet Landertinger als „perfekt“. Auf dem Programm standen vor allem Grundlagen- und Ausdauertraining, aber auch Einheiten in der Kraftkammer: „Ich habe wirklich darauf geachtet, dass der Speicher wieder komplett voll und die Kraft da ist.“ Die nötige Wettkampfhärte holte sich der PillerseeTaler u.a. bei der Österreichischen Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Rosenau, bei der er sich zum ersten Mal den Titel sicherte.

Lisa Hauser will in die Top-Ten
Auch bei den Damen verdichtet sich der Kreis der Medaillenanwärterinnen von Jahr zu Jahr. Seit dieser Saison ist auch die Reitherin Lisa Hauser für regelmäßige Top-Ten Platzierungen gut. Derzeit liegt die 22-Jährige auf Rang 18 im Gesamtweltcup und kann schon jetzt auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. „Ich habe mir ein Top-Ten Ergebnis in diesem Winter zum Ziel gesetzt, das habe ich zweimal erreicht. Zusätzlich bin ich sehr oft in die Top-15 gekommen“, bilanziert Hauser ihre bisherige Saison: „Alles was jetzt noch kommt, ist Draufgabe.“
Die Zielsetzung Hausers für die WM ist eine Top-10 Platzierung: „Wenn ich einen guten Tag am Schießstand und einen super Tag auf der Loipe habe, dann ist ein Ergebnis unter den Zehn möglich. Von mehr zu träumen, wäre vermessen. Ich bin noch jung und habe läuferisch noch aufzuholen,“ so Hauser. Dominik Landertinger traut seiner jungen Teamkollegin in diesem Winter aber auch noch eine Podestplatzierung zu: „Sie kommt Schritt für Schritt an die Weltspitze heran und das Stockerl rückt immer näher. Mit der Schießform, die sie hat, kann sich das auch heuer noch ausgehen.“

Volksfest in der Wiege des nordischen Ski-Sports
Neben sportlichen Bestleistungen hält das Großereignis am Fuße des Holmenkollens aber auch in Sachen Atmosphäre einiges bereit. „Die Fans dort sind der Wahnsinn, die campen den ganzen Tag, einige zelten sogar über Nacht. Die Rennen sind dort mehr oder weniger ein Volksfest,“ freut sich Landertinger in Skandinavien in die Spur zu gehen.
In Oslo wird auch eine Delegation der Biathlon WM Hochfilzen 2017 vor Ort sein, um das Großereignis von 8. bis 17. Februar 2017 im PillerseeTal mit einer Pressekonferenz und weiteren Aktionen zu bewerben.

Zum Download der Bilder auf den roten Haken im Vorschaubild klicken!

Für Ihre Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Gerne senden wir Ihnen auch weiteres Bildmaterial oder Bilder in höherer Auflösung zu:

Presse-Kontakte:
Tourismus & regional:
WMP Martin Weigl: news@w-m-p.at +43 664 40 48 505
Sport & Fans:
SMPR Daniela Maier: dani@smpr.at +43 664 23 422 11
SMPR Stefan Steinacher: stefan@smpr.at

Bitte warten

Informationen werden geladen...