Ihr Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Presseinformation 01.12.15

Die Biathlon WM 2005 – ein Wintermärchen!

Ole Einar Björndalen

2005 war Hochfilzen zum zweiten Mal Gastgeber der Weltmeisterschaften und präsentierte sich damals aufgrund seiner enormen Schneemassen als wahres Wintermärchen. Knapp 100.000 Zuschauer bildeten bei herrlichem Winterwetter eine beeindruckende Kulisse. Auch für Österreichs Biathleten gab es erfreuliche Ergebnisse und damit jede Menge Optimismus für die künftige Entwicklung. Schon die gelungene Eröffnungsfeier vor über 8000 Zuschauern ließ den späteren Erfolg der Veranstaltung erahnen. „Emotions made in Austria“ hieß damals der offzielle WM-Song, der von Hubertus von Hohenlohe live performed und nicht nur zum Motto der Eröffnungsfeier sondern der gesamten WM wurde.

Es war die WM eines gewissen Ole Einar Björndalen, der schon mit seinem Sieg beim Eröffnungsrennen, dem 10 km Sprint, den Grundstein zu seinem späteren Dasein als „König von Hochfilzen“ legte. Uschi Disl siegte bei den Damen – auch in der Verfolgung waren die beiden unschlagbar. Der Einzelbewerb wurde dann zum Gold-Ereignis für die Doppel-Olympiasiegerin von Salt Lake City, Andrea Henkel. Den Sieg bei den Herren sicherte sich der Tscheche Roman Dostal, der so in den Medien zum „Weltmeister, der aus dem Nichts kam“ avancierte. Während das russische Team die Staffel der Damen für sich entschied, jubelte Österreich in der Herrenstaffel vor 17.500 begeisterten Fans über WM-Bronze. Damals eine Sensation und die erste österreichische Staffelmedaille in der Geschichte der Biathlon-Weltmeisterschaften.

Der „König von Hochfilzen“, Ole Einar Björndalen, legte mit einem fehlerfreien Schießen den Grundstein für norwegisches WM-Gold im Team, das erste nach 38 Jahren und das dritte für Björndalen. Am Schlusstag der WM wartete Hochfilzen nochmals mit Kaiserwetter auf und bescherte den Norwegern zwei weitere Siege im Massenstart. Bei den Damen sicherte sich Gro-Istad Kristiansen Gold, bei den Herren war der Siegeshunger von Ole Einar Björndalen noch nicht gestillt – um Abschluss und quasi zum Drüberstreuen holte sich der „König“ noch seine vierte Goldene im Massenstart. zum Abschluss und quasi zum Drüberstreuen holte sich der „König“ noch seine vierte Goldene im Massenstart.

Die Siegerehrungen wurden im Zentrum von Hochfilzen abgehalten. Das eigens dafür in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband PillerseeTal und der TirolWerbung errichtete Biatron - eine Landschaft aus Eis - sorgte dank eines umfassenden Rahmenprogramms für großartiges Flair, auch außerhalb des Stadions.

Zum Download der Bilder auf den roten Haken im Vorschaubild klicken!

Für Ihre Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Gerne senden wir Ihnen auch weiteres Bildmaterial oder Bilder in höherer Auflösung zu:

Presse-Kontakte:
Tourismus & regional:
WMP Martin Weigl: news@w-m-p.at +43 664 40 48 505
Sport & Fans:
SMPR Daniela Maier: dani@smpr.at +43 664 23 422 11
SMPR Stefan Steinacher: stefan@smpr.at

Bitte warten

Informationen werden geladen...