Flugwacht am Prostkogl

Merken
Als der zweite Weltkrieg ausbrach, hatte man am Prostkogl auf 1245 m Seehöhe eine Luftnachrichtenstation installiert. Die weite Einsicht in den Luftraum wurde zur Beobachtung genutzt. Bei feindlichen Flugbewegungen musste umgehend eine Meldung an die Zentrale in Innsbruck erstattet werden. Je früher eine konkrete Meldung erfolgte, umso schneller konnte die Bevölkerung alarmiert werden und diese rechtzeitig die Luftschutzkeller aufsuchen. Die dort oben stationierten Männer haben vermutlich vielen Menschen in unserer Region das Leben gerettet. Literaturnachweis: Dorfbuch Kirchdorf in Tirol

Weiterlesen

Details einblenden

Bitte warten

Informationen werden geladen...