Kompakt Etappe 2: Von Brixen im Thale nach Kirchberg

Urzeitliches Drama - von sanften Grasbergen bis hin zu geologischen Besonderheiten

Schon der Aufstieg zur Brixenbachalm entlang eines künstlerisch gestalteten Kreuzwegs ist ein erster Höhepunkt dieses Tages. Durch offenes Wald- und Almgelände erreicht man die malerisch in einen Sattel eingebettete Wiegalm. Von hier ist es nur mehr ein kurzer Aufstieg auf den lang gezogenen Bergrücken des Gaisbergs. Durch den geologischen Aufbau des obersten Bereichs am Gaisberg ändert sich auch die Landschaft und Vegetation: Es dominiert der Kalk mit Karsterscheinungen und Latschenkiefernbewuchs. Der Gipfel bietet außerdem einen wunderbaren 360° Rundblick. Der Abstieg durch einen schönen Mischwald kann am Schluss durch die Fahrt mit einem Sessellift abgekürzt werden.
KAT-Walk Kompakt Etappe 2 - Gaisberg

Fakten zur Etappe

Start Dorfzentrum Brixen im Thale Ziel Kirchberg in Tirol
Länge 13,5 Kilometer Gehzeit 6 Stunden (4½ h mit Benützung der Gaisberglifts)
aufwärts 1.000 Höhenmeter abwärts 950 Höhenmeter
Niveau mittelschwierig Höchter Punkt 1.770 Meter Seehöhe

Charakeristik des Weges

KAT Walk Kompakt E2: Brixen im Thale - Kirchberg

KAT Walk Kompakt E2: Brixen im Thale - Kirchberg

KAT Walk Kompakt E2: Brixen im Thale - Kirchberg

Schon der Aufstieg zur Brixenbachalm entlang eines künstlerisch gestalteten Kreuzwegs ist ein erster Höhepunkt dieses Tages. Durch offenes Wald- und Almgelände erreicht man die malerisch in einen Satt...

Mittel

Merken
  • Dauer6:00h

  • Distanz13,5km

  • Höhenmeter1000m950m

  • Höchster Punkt1770m

Detaillierte Wegbeschreibung

Vom Dorfzentrum auf der Dorfstraße in östlicher Richtung bis zum Reitlwirt. Hier führt rechts ein Weg zum Bahnhof und unter den Geleisen hindurch. Auf der anderen Seite ein kurzes Stück rechts durch den Achweg und gleich danach links in die Straße neben dem Brixenbach. (Immer an Brixenbachalm bzw. Wiegalm orientieren). Nun wandert man rund eineinhalb Kilometer mäßig ansteigend bis die Straße rechterhand über den Brixenbach führt. An dieser Stelle aber nicht über die Brücke, sondern geradeaus weiter auf einen Wanderweg („Kreuzweg, Brixenbachalm“) abzweigen. Der sehr gut ausgebaute Steig führt nun durchs Almgelände leicht ansteigend taleinwärts. Man passiert dabei die Stationen des Kreuzwegs. Etwas oberhalb der Alm erreicht man einen Forstweg und wandert auf diesem ein kurzes Stück abwärts zur Brixenbachalm (1.075m; 1 ¼ h ab Brixen). Nur wenige Meter davor zweigt ein Steig links Richtung Wiegalm ab. Die Route zieht nun etwas steiler durchs Almgelände empor. Später führt der Weg in einen lichten Wald hinein. Ein paar hundert Meter vor der Wiegalm erreicht man wieder einen Forstweg auf dem man bis zur Alm wandert (1.513m; 1 ¼ h ab der Brixenbachalm). Gleich hinter der Alm zweigt linkerhand der Steig zum Gaisberg ab.

Routenalternative: An dieser Stelle kann man alternativ ohne Besteigung des Gaisbergs geradeaus weiter über die Harlaßangeralm/ Kobinger Hütte und die Bärstättalm zurück zur Hauptroute gelangen. Hierbei orientiert man sich immer an „Harlassanger, Kobinger Hütte und Bärstättalm“. Die Route führt in leichtem Auf und Ab hinüber zur bald sichtbaren Harlassangeralm und der direkt daneben liegenden Kobinger Hütte. Danach führt ein breiter Steig durchs Almgelände leicht abwärts zur Bärstättalm. Dort orientiert man sich an Gaisberglift und wandert ein Stück aufwärts, ehe man unterhalb des Gaisbergs wieder auf die Originalroute gelangt.

Ab der Wiegalm wandert man noch ein kurzes Stück aufwärts durch die Almlandschaft und gelangt bald oberhalb ins mit Latschen bewachsene Gelände hinein. Der Weg zieht nun immer entlang des Rückens des Gaisbergs hinauf bis zum höchsten Punkt auf 1.770 Metern Seehöhe (45 min ab der Wiegalm). Im obersten Bereich verläuft der Weg immer ganz leicht auf und ab. Hinter dem wenig markanten Gipfel führt der teilweise vom Regen etwas ausgewaschene Weg etwas steiler hinab, ehe man die Abzweigung zur Bärstättalm erreicht hier weiter Richtung Gaisberglift. Der Steig führt bald in einen schönen Mischwald hinein. In mehreren Serpentinen führt er an Lawinenverbauungen vorbei zu einem Forstweg etwas oberhalb des Gaisberglifts. Auf diesem ein kurzes Stück hinüber zur Bergstation und dem Gasthaus Gaisbergstüberl (1.289m; 1 ¼ h ab dem Gaisberg). Nun mit dem Sessellift hinab nach Kirchberg - hier finden Sie alle Infos zur Bergbahn. Wer noch Lust und Kraft hat, kann am Schotterweg in mehreren Kehren hinunter zum Ober-Gaisberg und weiter auf der Zufahrtstraße nach Kirchberg wandern (1 ½ h ab der Gaisberglift Bergstation) -

Aussichtspunkte

Der Gipfel des lang gezogenen Gaisbergs ist ein spektakulärer Aussichtsberg mit einem 360° Panorama. Um die Namen umgebenden Gipfel herauszufinden wurden zwei Panoramatafeln angebracht. Eine steht beim Aufstieg zum Gaisberg und erklärt den Blick Richtung Süden: Hohe Tauern, Großer Rettenstein, Zillertaler Alpen, Rofangebirge, das bayrische Alpenvorland und die Hohe Salve. Die zweite findet man beim Abstieg kurz unterhalb des Gipfels. Sie beschreibt die Berge in nördlicher Richtung: Wilder Kaiser, Loferer und Leoganger Steinberge, Kitzbüheler Horn, Pengelstein und die Hohen Tauern.

Einkehrmöglichkeiten

Nach etwas mehr als einer Stunde erreicht man die Brixenbachalm.
Am Fuße des Gaisbergs eingebettet in einem Sattel liegt die Wiegalm.
Beim Abstieg bei der Bergstation des Gaisberglifts liegt die Gaisbergalm (Gaisbergstüberl).
Noch etwas weiter unten liegt der Gasthof Obergaisberg.

Übernachtung

Übernachtung bei unseren KAT Walk Partnern in Brixen im Thale

An- & Abreise

An- und Abreise

Anreise nach Brixen im Thale

Mit der Bahn von Hopfgarten bzw. von Kitzbühel – St. Johann in Tirol – Fieberbrunn zum Bahnhof Brixen im Thale. Der Bahnhof liegt direkt an der Wanderroute, rund 800 Meter östlich des Ortszentrums.

Abreise von Kirchberg

Der Bahnhof liegt rund 500 Meter westlich des Ortszentums und ist zu Fuß gut erreichbar. Mit der Bahn Richtung Kitzbühel – St. Johann in Tirol – Fieberbrunn bzw. Hopfgarten.

DB
ÖBB
SBB

Entspannt anreisen

Anreise aus

Bitte warten

Informationen werden geladen...