search
close
  • Angath
  • Angerberg
  • Brixen im Thale
  • Erpfendorf
  • Fieberbrunn
  • Hochfilzen
  • Hopfgarten
  • Kelchsau
  • Kirchberg
  • Kitzbühel
  • Kirchbichl
  • Kirchdorf
  • Itter
  • St. Jakob im Haus
  • St. Johann in Tirol
  • St. Ulrich am Pillersee
  • Mariastein
  • Westendorf
  • Oberndorf
  • Waidring
  • Wörgl

Sicher in die Wintersaison!

Aktuelle Informationen und Maßnahmen für den Winter 2020/21 in den Kitzbüheler Alpen


Liebe Gäste, liebe Freunde!

Wanderungen auf verschneiten Wegen, genussvolles Gleiten auf Loipen und wunderbare Abfahrten auf präparierten Pisten ... es ist an der Zeit, wieder Glücksmomente in den Kitzbüheler Alpen zu sammeln. Anfang Dezember starten wir in die Wintersaison und wir freuen uns schon sehr auf Sie! Uns ist klar, dass dieser Winter noch viele offene Fragen mit sich bringt. Aber Sie können sich darauf verlassen: Die Sicherheit der Gäste, Mitarbeiter und der heimischen Bevölkerung steht für uns an oberster Stelle.

Besondere Zeiten, erfordern besondere Maßnahmen. In den Kitzbüheler Alpen werden alle Covid-19-Vorgaben der Regierung strengstens eingehalten. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir eine Übersicht der Maßnahmen erstellt, die in den Kitzbüheler Alpen für einen sicheren Urlaub sorgen sollen.

Wir werden alles daran setzen, Ihnen einen wunderschönen und vor allem sicheren Winterurlaub in den Kitzbüheler Alpen zu ermöglichen.

Die Ferienorte der Kitzbüheler Alpen freuen sich auf Sie!

Diese Seite wird laufend aktualisiert und erweitert. Änderungen somit vorbehalten.

  • PillerseeTal: verschneites Bauernhaus mit Glockenstuhl
    Bauernhaus mit Glockenstuhl in traumhafter Winterlandschaft
  • Skifahren in der Ferienregion Hohe Salve
    Die zwei Skifahrer bei der Abfahrt von der Hohen Salve.
  • Winter-allgemein_Kitzbüheler Alpen-Brixental_Mathäus Gartner (2020)_FULL6

Aktuelle Informationen

Ihre Sicherheit ist uns ein großes Anliegen. Aus diesem Grund haben wir für Sie häufig gestellte Fragen gesammelt und beantwortet. Lesen Sie untenstehend die wichtigsten Maßnahmen auf einen Blick.

Reisewarnung der Deutschen Bundesregierung für Tirol

Am 25. September wurde von der Deutschen Bundesregierung eine Reisewarnung für Tirol ausgesprochen. Reisende aus Tirol müssen ab sofort bei der Einreise nach Deutschland einen negativen COVID-19 Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Wenn man keinen Test vorweisen kann, ist man verpflichtet eine 14-tägige Quarantäne anzutreten.

Generell gilt: Eine Anreise und Beherbergung ist natürlich weiterhin möglich und erlaubt. Alle touristischen Betriebe halten sich streng an die vorgegebenen Maßnahmen und haben individuelle Sicherheitskonzepte ausgearbeitet. Die benötigten COVID-19 Tests können bei den untenstehenden Ärzten vor Ort, noch vor der Ausreise, durchgeführt werden.

Die Teststationen auf Autobahnen und Bahnhöfen mit den kostenlosen Testmöglichkeiten für Einreisende in Bayern wurden wie geplant mit 30.09.2020 eingestellt. Das Testangebot für Reiserückkehrer an den Flughäfen München, Memmingen und Nürnberg wird zunächst bis 15.Oktober 2020 fortgesetzt. Aus Tirol rückkehrende Gäste haben weiterhin die Möglichkeit sich bei ihrer örtlichen Gesundheitsbehörde kostenlos testen zu lassen.

Die Quarantänebestimmungen werden derzeit von den deutschen Bundesländern separat geregelt. In einigen deutschen Bundesländern ist daher die Verpflichtung eines negativen Corona-Tests erst ab einer gewissen Aufenthaltsdauer erforderlich:

Bayern: ab 48h
Rheinland-Pfalz: ab 72h
Saarland: ab 72h
Niedersachsen: ab 48 h
Nordrhein-Westfalen: ab 72h
Schleswig-Holstein: ab 48h

Für Einreisende nach Deutschland, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gilt seit dem 15. September 2020, dass sie innerhalb von zehn Tagen nach Einreise einen Anspruch auf kostenlose Testung haben.

Die Reisewarnung gilt unbefristet und wird bei sinkenden Corona-Fallzahlen wieder aufgehoben werden.

Reisewarnung der Niederländischen Bundesregierung für Tirol

Am 13. Oktober wurde von der Niederländischen Bundesregierung eine Reisewarnung für Tirol ausgesprochen. Reisende aus Tirol müssen ab sofort verpflichtet eine 10-tägige Quarantäne antreten. Ein negativer COVID-19 Test vor oder nach Ankunft in den Niederlanden hebt diese Bestimmung nicht auf. Personen, die lediglich über die Flughäfen Wien oder Innsbruck reisen, aber keinen Aufenthalt in Wien bzw. Tirol hatten, sind von der Quarantäne nicht betroffen.

Generell gilt: Eine Anreise und Beherbergung ist natürlich weiterhin möglich und erlaubt. Alle touristischen Betriebe halten sich streng an die vorgegebenen Maßnahmen und haben individuelle Sicherheitskonzepte ausgearbeitet.

Die wichtigsten allgemeinen Fragen & Antworten

  • Aufgrund der aktuellen & streng gesetzten Maßnahmen der Bundesregierung sowie der hohen Anzahl an Testungen, wird von einem baldigen Rückgang der Fallzahlen und somit einer Aufhebung der Reisewarnung ausgegangen. Für einen geplanten Winterurlaub hat diese Reisewarnung im Moment also noch keine Auswirkungen. Sollte es in nicht absehbarer Zeit erneut zu Reisewarnungen kommen, haben Sie Ihr Recht auf eine kostenfreie Stornierung.

  • Österreichs Grenzen sind geöffnet und aus den meisten europäischen Ländern können Sie ohne Einschränkungen nach Österreich einreisen. Einen aktuellen Überblick zum Stand der Grenzöffnungen und Einreisebestimmungen finden Sie hier.

  • Halten Sie stets den Mindestabstand von 1 Meter zu haushaltsfremden Personen und verzichten Sie auf Umarmungen und Händeschütteln.

    Niesen oder Husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Die Hände sollten mehrmals täglich für mindestens 30 Sekunden mit Wasser und Seife gewaschen werden.

    Grundsätzlich gilt immer: Handeln Sie eigenverantwortlich und gefährden Sie sich und Ihre Mitmenschen nicht. Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte Daheim bzw. in der Unterkunft und rufen Sie die österreichische Gesundheitshotline 1450 an.

  • Um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus zu verringern, ist es wichtig einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Als Mund-Nasen-Schutz gelten zum jetzigen Zeitpunkt Multifunktionstücher, Skimasken, Bandanas, Buffs, Schlauchschals, etc. . Wichtig ist es, dass Mund und Nase vollkommen bedeckt sind, um eine Verbreitung von Tröpfchen zu vermeiden. An folgenden Orten muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden:

    ✓ In öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
    ✓ Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (ausgenommen am zugewiesenen Sitzplatz)
    ✓ In Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Innenbereich von Ausflugsschiffen
    ✓ In Apotheken, Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten
    ✓ In Supermärkten und auch im übrigen Handel
    ✓ In Tankstellen
    ✓ In Bankfilialen
    ✓ In Postfilialen sowie bei Postpartnern
    ✓ in Behörden mit Kundenkontakt
    ✓ Bei Dienstleistungen
    ✓ Bei Demonstrationen, wenn der 1-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann

  • Achten Sie stets auf den Mindestabstand von 1 Meter zu haushaltsfremden Personen. Wenn dieser Abstand nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz empfohlen.

    Reservieren Sie wenn möglich im Vorfeld, um Stausituationen beim Check-In / Check-Out oder im Restaurantbereich zu vermeiden. Halten Sie sich zudem an die Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Eine kontaktlose Bezahlung wird empfohlen.

    Die meisten Beherbergungsbetriebe haben ein individuelles Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Bitte halten Sie sich an die jeweiligen Hygienerichtlinien.

    Weitere Infos erhalten Sie hier.

  • Achten Sie stets auf den Mindestabstand von 1 Meter zu haushaltsfremden Personen. Gäste, die sich gerade nicht am Tisch aufhalten, sind verpflichtet einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

    Halten Sie sich an die Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bezahlen Sie die Rechnung wenn möglich kontaktlos.

    Um Tischreservierung im Vorfeld wird gebeten.

    Das Servicepersonal ist verpflichtet einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

    Keine Konsumation von Speisen und Getränken in Nähe der Ausgabestelle.

    In geschlossenen Räumen Konsumation von Speisen und Getränken nur im
    Sitzen an Verabreichungsplätzen.

    Weitere Infos erhalten Sie hier.

  • Lt. aktuellem Kenntnisstand werden kleinere Veranstaltungen (bis zu 100 Personen Outdoor & 10 Personen Indoor) sowie geführte Touren unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen abgehalten.

    Für kommenden Winter sind keine großen Winteropening-Events geplant.

    Sport(groß)veranstaltungen werden mit entsprechenden Sicherheitskonzepten (Hahnenkammrennen, Biathlon-Weltcup Hochfilzen,…) geplant.

    Advent- und Weihnachtsmärkte dürfen nur unter regulierter Besucherzahl sowie verpflichtenden Präventionskonzepten stattfinden. Hier gilt u.A. die Abstandsregel von mindestens 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben sowie MNS-Pflicht.

Aktuelle Zahlen in Tirol

Hier finden Sie täglich mehrmals aktualisierte Corona-Statistiken aus dem Bundesland Tirol mit der Entwicklung in den Bezirken. Sogar auf Gemeindeebene werden die aktuellen Fälle transparent gelistet.

Mehr

Skigebiets-Infos

Sicheres Skifahren im Winter 2020/2021

Die Skigebiete der Kitzbüheler Alpen sind ebenso darauf bedacht, Ihnen sichere und unproblematische Skitage zu ermöglichen. Untenstehend finden Sie genauere Bestimmungen für ein sicheres Mit- und Füreinander in den Skigebieten der Kitzbüheler Alpen. Alle detaillierten Infos und speziellen Maßnahmen erfahren Sie zudem auf den Infoseiten der einzelnen Skigebiete.

Die wichtigsten Fragen & Antworten rund ums Thema Skifahren

  • Bezahlen Sie beim Ticketkauf wenn möglich kontaktlos. Sie können sich Ihr Ticket auch bequem vorab online kaufen.

    Achten Sie stets auf den Mindestabstand von 1 Meter zu haushaltsfremden Personen - auch beim Ein- und Ausstieg. Vor allem beim Anstellen/in Warteschlangen ist der 1-Meter-Sicherheitsabstand einzuhalten

    Maskenpflicht für alle Seilbahnbenutzer, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. Wartebereiche, Zugangsbereiche, Kassenbereiche)

    Maskenpflicht für alle Seilbahnbenutzer in geschlossenen Fahrbetriebsmitteln.

    Die Fahrbetriebsmittel und Kundenbereiche werden regelmäßig vom Seilbahnpersonal desinfiziert.

    Ein Öffnen der Fenster für gute Durchlüftung bei geschlossenen Fahrbetriebsmitteln wird empfohlen.

  • 1 Meter Mindestabstand gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

    Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im Kundenbereich der Skischule.

    Maximale Gruppengröße von 10 Personen pro Gruppe

    Ausweitung der Präventiv-Testungen auch auf Skilehrerinnen und Skilehrer sowie Bergführerinnen und Bergführer.

    Zusätzlich hat der Österreichische Skischulverband (ÖSSV) eine Handlungsanleitung für Skischulen, Schneesportlehrerinnen und Schneesportlehrer, für den praktischen Unterricht vorgesehen. Mehr dazu lesen Sie hier.

  • Max. 10 Personen (zzgl. minderjährige Kinder) pro Besuchergruppe.

    1 Meter Mindestabstand zwischen Besuchergruppen

    Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in geschlossenen Räumen für Personal und Kunden
    – ausgenommen während des Verweilens am Verabreichungsplatz.

    Keine Konsumation von Speisen und Getränken in Nähe der Ausgabestelle.

    In geschlossenen Räumen ist die Konsumation von Speisen und Getränken nur im
    Sitzen gestattet.

  • Apres Ski wird, in der Form wie wir es bisher kannten, in dieser Wintersaison nicht stattfinden. Es gilt:

    - 1 Meter Abstand zwischen Besuchergruppen einhalten
    - Indoor und outdoor: Fixe Sitzplätze, keine Stehplätze
    - Die Konsumation von Getränken ist nur im Sitzen und nicht in der Nähe der Ausgabestelle gestattet.

Contact Tracing - Digitales Gästebuch

Gemeinsam gegen Corona!

Contact Tracing ist eine der erfolgreichsten Methoden der Corona Prävention. Um Ihnen einen sicheren Aufenthalt zu gewähren, ist unser Digitales Gästebuch genau das richtige Tool. Betriebe in der Gastronomie, Hotellerie, Skiverleih, Bergbahn etc. erhalten dabei einen individuellen QR Code. Für eine Registrierung muss keine App installiert werden, sondern es ist ausreichend, den QR Code beim Betreten der Infrastruktur mit dem Handy zu scannen.

Testungen vor Ort

Ärzte in den Kitzbüheler Alpen, die Tests auf das SARS-Cov-2 Virus durchführen

Sollten Sie während Ihres Aufenthaltes grippeähnliche Symptome aufweisen und sich nicht gut fühlen, melden Sie sich bitte bei der telefonischen Gesundheitsberatung unter der Nummer 1450. Diese Hotline ist rund um die Uhr erreichbar. Dort werden Sie von den Experten über das weitere Vorgehen informiert. Bei Vorliegen eines begründeten Verdachtsfalles einer Infektion mit dem SARS-Cov-2 Virus, werden die Kosten der Testung übernommen.

Natürlich können Sie auf Wunsch auch ohne Symptome und zur Vorsorge einen (kostenpflichtigen) Test bei den Ärzten vor Ort durchführen. Das Testergebnis bekommen Sie nach ungefähr zwei Tagen und die Kosten für die Abstriche betragen in der Regel € 120,-. Untenstehend finden Sie eine Liste mit Ärztinnen und Ärzten in den Regionen der Kitzbüheler Alpen, bei denen Tests auf das Coronavirus möglich sind.

Weitere hilfreiche Infos zu diesem Thema finden Sie hier.

Region Brixental

Der HG Pharma LAB TRUCK

Schnelle Corona-Tests für Ihre Sicherheit
Derzeit werden oft „negative“ Corona-Tests erwartet, um Quarantänen bei Reiserückkehr zu umgehen. Offizielle Teststraßen sind selten. Auf die Testergebnisse wartet man teilweise recht lange. Nicht so im Brixental: Kommenden Winter gibt es die einzigartige Möglichkeit, sich direkt vor Ort schnell und einfach testen zu lassen. Der eigentliche Test dauert nur wenige Augenblicke. Das Testergebnis erhalten Sie binnen wenigen Stunden (verbindlich bis zum Tagesende des selben Tages) verlässlich zugeschickt. Und: Das Testunternehmen sowie der Test sind offiziell von der Österreichischen Bundesregierung zugelassen und unterstützt.

Wichtige Fakten:

  • Testergebnis erhält man wenige Stunden nach Testung
  • Bis zu 400 Tests pro Stunde, bis zu 4.000 Tests am Tag möglich
  • Offiziell zugelassen durch das Bundesministerium für Tourismus, Regionen und Landwirtschaft
  • Flexibel einsetzbares, mobiles Hightech-Labor: Der „LAB Truck“ steht dort, wo unsere Gäste sind.
  • Tests durch Rachenabstrich oder Gurgeltest möglich


Testmöglichkeiten im Brixental:

  • Wochentags, jeden Tag, direkt im Labor in Kirchberg
  • Jeden Freitag ab Beginn der Wintersaison, direkt am hochmodernen „LAB Truck“ an der Talstation der Bergbahn Westendorf


Region St. Johann in Tirol

Region Hohe Salve

Genaue Infos zu den Testmöglichkeiten, den Kosten und die Dauer bis zum Ergebnis können Sie bei Klick auf den gewünschten Arzt nachlesen.

Region PillerseeTal

Genaue Infos zu den Testmöglichkeiten, den Kosten und die Dauer bis zum Ergebnis können Sie bei Klick auf den gewünschten Arzt nachlesen. Voraussetzung für den Abstrich: Keine Symptome!

Zusätzliche Testmöglichkeiten für Gäste im PillerseeTal

Neben den Testangeboten in den regionalen Arztpraxen, haben Gäste im PillerseeTal zusätzlich die Möglichkeit sich direkt beim TVB-Büro in Fieberbrunn sowie in den Nachbarorten Leogang und Lofer an vier Tagen in der Woche testen zu lassen.

Wichtige Details zu den Testungen:

  • checkTestungsort Fieberbrunn: Tourismusverband PillerseeTal, Dorfplatz 1, 6391 Fieberbrunn

  • checkTestungsort Leogang: Freizeitzentrum, Sonnrain 62, 5771 Leogang

  • checkTestungsort Lofer: Gemeindeamt Lofer – Erdgeschoss, Lofer 25, 5090 Lofer

  • checkKosten: EUR 85,-/Test inkl. Laborbefund (amtssigniertes Zertifikat: + EUR 15,-)

  • checkBezahlung: per Kreditkarte oder Bankomatkarte

  • checkInformation über Testergebnis: bis spätestens 23:59 Uhr am Folgetag per SMS

Falls Sie eine dieser Testungen in Anspruch nehmen möchten, geben Sie dies bitte spätestens bis 12:00 Uhr des Vortages bei Ihrem Vermieter bekannt.

Testmöglichkeiten

Datum Zeit Ort
07.10.2020 10:00 - 12:00 Uhr Freizeitzentrum Leogang
08.10.2020 08:15 - 09:15 Uhr Gemeindeamt Lofer
09.10.2020 14:00 - 16:00 Uhr Freizeitzentrum Leogang
10.10.2020 10:30 - 11:30 Uhr Tourismusbüro Fieberbrunn
14.10.2020 10:00 - 12:00 Uhr Freizeitzentrum Leogang
15.10.2020 08:15 - 09:15 Uhr Gemeindeamt Lofer
16.10.2020 14:00 - 16:00 Uhr Freizeitzentrum Leogang
17.10.2020 10:30 - 11:30 Uhr Tourismusbüro Fieberbrunn

Sichere Gastfreundschaft

Um für noch mehr Sicherheit während Ihres Aufenthaltes zu sorgen, werden im Rahmen der bundesweiten Initiative „Sichere Gastfreundschaft“ seit 01. Juli Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von teilnehmenden Beherbergungsbetrieben regelmäßig auf CoVid19 getestet. Dieses Angebot wurde seit 1. September 2020 auch auf Beschäftigte auf Campingplätzen, in Jugendherbergen und in öffentlich zugänglichen gewerblichen Gastronomiebetrieben ausgeweitet. Für den Winter wird eine Ausweitung dieses Präventiv-Screenings vorbereitet, insbesondere Skilehrerinnen und Skilehrer sowie Bergführerinnen und Bergführer stehen dabei im Fokus.

Mehr Infos finden Sie unter www.sichere-gastfreundschaft.at

Urlaubsfreuden ohne Grenzen

Buchungssicherheit für Ihren Urlaub in den Kitzbüheler Alpen

Generell gilt: sollten Sie selbst an Corona erkranken und können das auch durch ein ärztliches Attest bestätigen, können Sie kostenlos von der Buchung zurücktreten. Das gleiche gilt auch dann, wenn die Region laut Ampelsystem als Risikogebiet eingestuft wird oder es Grenzschließungen gibt und Sie nicht einreisen können.

Um sicher zu sein: Bei der Buchung eines Winterurlaubs in den Ferienorten der Kitzbüheler Alpen können Sie auf flexible Stornierungsmöglichkeiten zählen. Welche Storno-Regelungen in den Regionen gelten, finden Sie auf den Regionsseiten der Region Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und PillerseeTal.

Wir empfehlen Ihnen trotzdem, eine Reiseversicherung für Ihren Urlaub abzuschließen. Diese versichert neben SARS-Cov-2 Erkrankungen auch jede andere unerwartete schwere Erkrankung.

Sicher durch den Winter!
Preloader

One Moooh-ment please