Ihr Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Sicherheit auf der Piste und im Gelände

Schnelle und sichere Notruf- und Unfallmeldungen im Notfall sind besonders wichtig und lebensrettend.

In den Bergen ist der Euronotruf eine der wichtigsten Nummern, weil eine vollständige Mobilfunkversorgung aufgrund der geografischen Gegebenheiten kaum möglich ist. Es kann passieren, dass ein Handyuser bei einem alpinen Notfall keinen Empfang mit seinem Handy hat. In dieser Situation kann er das Handy ausschalten und nach dem Wiedereinschalten statt dem PIN-Code die Nummer „112“ wählen oder direkt den Notrufknopf (wenn verfügbar) drücken. Dadurch sucht das Handy automatisch das stärkste Funknetz.

Weitere Vorteile des Euronotrufs 112, die ihn von allen anderen Nummern unterscheiden: er kann in allen europäischen Ländern kostenlos und auch ohne SIM-Karte genutzt werden. Außerdem gilt er als „SOS“-Ruf und wird dadurch priorisiert im Funknetz behandelt. Der Euronotruf hat immer Vorrang, andere Telefongespräche können deshalb sogar abgebrochen werden.</p>

Hier weitere Nummern des allgemeinen Rettungsdienst:

Rettungsstelle Tel. 144
Bergrettung Tel. 140
Polizei Tel. 133
Feuerwehr Tel. 122
Euronotruf Tel. 112

Alpine Gefahren erkennen
Die beste Ausrüstung nützt wenig, wenn der Benützer sein Können überschätzt oder die Kräfte der Natur nicht ernst nimmt. Um den Ortsunkundigen eine Orientierung zu bieten, sind Pisten nach Schwierigkeitsgraden eingestuft und mit Hinweisschildern auf eventuelle Gefahren ausgestattet.

Der Pistenrand ist die Grenze der Pistenfläche, innerhalb der der Pistenhalter seiner Sicherungspflicht nachkommt. Der Pistenrand kann durch natürliche Gegebenheiten bestimmt sein oder künstlich erkennbar gemacht werden. Eine leichte, auch für Anfänger geeignete Piste ist blau markiert. Hier darf die Neigung 25 Prozent Längs- und Quergefälle nicht übersteigen. Rot kennzeichnet mittelschwere Pisten für geübtere Fahrer, schwarze Pisten sind eine Herausforderung für Könner.

Lawinenwarntafel
Lawinenwarnungen und Sperrschilder sollten von jedermann unbedingt ernst genommen werden.

17°

Bitte warten

Informationen werden geladen...