Urlaub in

Wählen Sie Ihren gewünschten Urlaubsort

Kitzbühel

Wilder Kaiser

Wählen Sie Ihr Anreisedatum

Wählen Sie Ihr Abreisedatum

  • 1 Nacht

  • 2 Nächte

  • 3 Nächte

  • 4 Nächte

  • 5 Nächte

  • 6 Nächte

  • 7 Nächte

  • 8 Nächte

  • 9 Nächte

  • 10 Nächte

  • 11 Nächte

  • 12 Nächte

  • 13 Nächte

  • 14 Nächte

Wählen Sie die gewünschten Zimmer / Appartements

1 Erwachsener
2 Erwachsene
Familie & mehr
Auswahl übernehmen

Anreisetag

Suchen

Kraftortwanderweg Brixenbach

Die gesamte Kraftortwanderung – vom Ortszentrum in Brixen aus gerechnet – hat eine Länge von rund 25 km. Das
entspricht einer Tagestour eines geübten und gut trainierten Wanderers!
Wir empfehlen daher den Besuch der Kraftplätze auf 2 oder 3 Tage zu verteilen oder den Weg abzukürzen indem man mit dem Wandertaxi bis zum Ausgangspunkt im Brixenbachtal fährt. Die gesamte Runde vom Ausgangspunkt über den Wasserfall, die Talkaser-Niederalm über die Einködlscharte, Harlassangerkapelle und über die Wiegalm zurück bis zur Brixenbachalm beträgt dann nur noch rund 16 km. Das entspricht einer reinen Gehzeit von ca. 5 1/2 Stunden.

Bergbahnen: Um sich Höhenmeter zu ersparen, kann man in Westendorf mit der Gondelbahn bis zur Bergstation
Talkaser auffahren und dann den Weg (siehe punktierte, rote Linie) bis zum nächstgelegenen Einstieg in den Kraftweg wandern. Von Kirchberg aus gibt es die Möglichkeit mit der Gaisbergbahn aufzufahren und dann über die Bärstättalm zur Harlassangerkapelle zu wandern (kurzer Ausstieg bis zur Bärstättalm).

1. Kraftort Wasserfall

Ab Parkplatz/Endstation Wandertaxi auf ca. 1070 Meter Seehöhe folgt man zu Fuß der Forststraße – vorerst am rechten Ufer des Brixenbaches entlang – ca. 1 km bis man den ersten Kraftort, den Wasserfall erreicht (ca. 1.230 Seehöhe). Der Weg ist gut beschildert und der Wasserfall von weitem zu sehen. Wir verlassen den Wasserfall und folgen dem Weg zurück ca. 300 m talwärts, hier weist ein Wegweiser links bergwärts Richtung Talkaser-Niederalm. Nach rund 1,1 km erreichen wir auf 1.400 Seehöhe ein Quellgebiet. Die unterirdische Quelle ist mit Steinhügeln geschützt, die gleichzeitig ihre Schwingung erhöhen. Gleich nach der Quelle durchschreitet man eine Engstelle,
nach der sich unmittelbar die Sicht öffnet. In der Wiese erkennt man Steinhügel, die anscheinend unzusammenhängend aufgetürmt wurden. Diese Steinhügel erhöhen die Information und vermitteln kosmische Energie.

2. Heilige Bäume

Wir gehen weiter Richtung Talkaser-Niederalm (1.462 m Seehöhe) und weiter Richtung Einködlscharte zwischen Fleiding und Gampenkogel. ACHTUNG: teils sehr steile Pfadabschnitte bis zur Scharte - nur für gute Wanderer geeignet! Auf dem Weg zur Scharte gehen wir durch einen Bergwald aus altehrwürdigen Fichten. Es handelt sich um alte heilige Bäume, die zu einer Baummeditation einladen.

3. Harlassanger Bründl

Wir gehen weiter bergauf. Auf 1.700 m Seehöhe erreichen wir die Einködlscharte und folgen dem Weg nach Westen Richtung Kreuzjöchlsee. Auf diesem Weg kommt man an einem kleinen Trinkbrunnen vorbei. Wir verweilen kurz, erfrischen uns mit dem reinen Bergwasser und machen uns die Kraft des Wassers bewusst.

4. Kraftstein am Gaisberg

Unser nächstes Ziel ist die Wiegalm (1.507 m), die zu einer Rast einlädt. Wir folgen dann einem schmalen Fußsteig, der direkt hinter der Wiegalm zum Gipfel auf den Gaisberg führt. Das Plateau auf ca. 1.560 m Seehöhe ist nach rund 400 m unser nächstes Ziel. Etwas rechts vom Weg befindet sich ein großer Felsbrocken, den der eiszeitliche Gletscherstrom von den Hohen Tauern bis hierher verfrachtet hat. Von diesem Platz aus, der einen herrlichen Rundblick bietet, gehen Ley-Linien (Energielinien) zu den umliegenden Bergen und Heiligtümern, so zum Kitzbüheler Horn, zum Rettenstein und zum Kalkstein.

Kraftstein und Kraftort Harlassangerkapelle

Wir gehen den Weg weiter ein Stück bergauf. Bei der nächsten Weggabelung gehen wir den rechten Weg, der uns bergab zur Harlassangerkapelle führt. Etwas oberhalb der Kapelle befindet sich ein Kraftstein, von dem die Energie bis zur Kapelle abgeleitet wird. Für Harald Kunstowny ist dieser Ort ein kosmischer Einstrahlungspunkt mit sehr hoher weiblicher Energie, der bereits zur Zeit der Kelten als heiliger Kultplatz genutzt wurde. Unterhalb der Kapelle befindet sich die Harlassangeralm. Von dort aus über die Wiegalm führt uns der Weg zurück zur Brixenbachalm
(Wandertaxi) und weiter nach Brixen.


Bitte warten

Informationen werden geladen...